Wir gratulieren: Presseclub Regensburg wird 30

30 Jahre ist es her, dass sich Regensburger Journalistinnen und Journalisten um Eberhard Woll versammelt und den PresseClub Regensburg gegründet haben.

Der PresseClub Regensburg wurde als ein Forum der Begegnung zwischen Journalisten, Fotographen und Pressesprechern sowie Vertretern aus Wirtschaft, Politik, Kultur und Wissenschaft gegründet und hat sich mittlerweile zu einer wichtigen Institution in Ostbayern entwickelt. Präsidenten, Minister, Künstler, Wissenschaftler und viele andere Gesprächspartner haben sich bis heute in das Gästebuch des Regensburger PresseClubs eingetragen.

Der gemeinnützige Verein zählt mittlerweile 159 ordentliche Mitglieder. Weitere infos unter www.presseclub-regensburg.de und www.forum-deutscher-presseclubs.de.

Nachtrag: Die „Mittelbayrische Zeitung“ schreibt unter der Überschrift „Für einen unabhängigen Journalismus gestritten“ über die Festveranstaltung zum 30-jährigen Jubiläum des Regensburger Clubs – u.a. mit Besuch aus Dresden.

DMG: Dresden wird zur Partymetropole/Geschäftsführer gesucht

Dresdens Partyszene kann sich freuen: Im Konzept für die neue Stadtmarketingtochtersollen Partys und Clubs künftig bei nationaler und internationaler Werbung für die Stadt eine größere Rolle spielen.“ Das schreibt die „Sächsische Zeitung“ in ihrer Donnerstagsausgabe unter der Überschrift: „Tourismusfirma soll stärker um Jugendliche werben„.

Verstärkt werden soll laut der Meldung künftig auch die Vermarktung als Wissenschaftsstandort, zentraler Punkt im neuen Vermarktungskonzept ist und bleibt aber die Kultur. Weiterlesen

Korruptionsaffäre: Staatsanwaltschaft prüft Verfahren gegen „Spiegel“-Mitarbeiter

Laut einem Bericht der „Sächsischen Zeitung“ prüft die Staatsanwaltschaft Dresden ein Verfahren gegen „Spiegel“-Mitarbeiter. Sie könnten sich mit der Anstiftung zur Verleumdung strafbar gemacht haben.

Hintergrund sind die Aussagen von zwei ehemaligen Prositutierten, die nun wegen Verleumdung angeklagt werden. Der „Spiegel“ hatte in seiner Januar-Ausgabe 2007 über die angeblich belastenden Aussagen der beiden berichtet. Weiterlesen

Gastkommentar: Heiko Hilker zur Rechnungshof-Rüge an die SLM

Der folgende Beitrag stammt aus dem Blog des Landtagsabgeordneten und Medienpolitikers Heiko Hilker (heiko-hilker.de) und ist dort unter der Überschrift „Gebührenverschwendung bei der SLM: Kontrolle und klare Auflagen gefordert“ erschienen:

„Die Sächsische Landesmedienanstalt (SLM) hat 23 Mitarbeiter. Die Personalkosten liegen bei fast 1,3 Mio. Euro und binden fast einen Viertel des Etats. Die SLM verfügte zum 31. Dezember 2005 bei einem Jahresetat von 5,5 Mio. Euro über Rücklagen von fast 2 Mio. Euro. Um über Jahre hinweg viel Geld anzusparen, musste sie nicht einmal bei den Ausgaben knausern (sparen).

Ein Büro wurde für 33.300 € ausgestattet. Die Möbel schlugen mit rd. 14.000 €, Computertechnik mit 9.300 €, Fernseh- und Rundfunkempfangstechnik mit 7.700 € sowie Bilder mit 2.300 € zu Buche. Warum kann nicht derjenige, der in seinem Büro Bilder haben möchte, diese selbst bezahlen? Weiterlesen

Korruptionsaffäre: insgesamt 17 Verfahren gegen Journalisten

Insgesamt 17 Ermittlungsverfahren gegen Journalisten gab es im Rahmen der sogenannten Korruptionsaffäre. Das hat eine Anfrage der Grünen-Landtagsfraktion an das Justizministerium ergeben. Unter der Überschrift „17 Verfahren gegen Journalisten“ heißt es in der „Sächsischen Zeitung“ vom Dienstag:

„Dabei ging es unter anderem um üble Nachrede, Verleumdung, Beleidigung und Verletzung von Dienstgeheimnissen. Sieben Verfahren sind eingestellt worden. Ein Autor wurde wegen unwahrer Behauptungen rechtskräftig verurteilt. Außerdem wurden vier Strafbefehle beantragt. Fünf Verfahren sind noch offen, darunter auch gegen Mitarbeiter des ‚Spiegel‘.“

DMG/DWT: Stadtvermarktung künftig auf vier Säulen

Wirtschaftsbürgermeister Dirk Hilbert hat gestern vor Vertretern der Tourismusbranche das neue Konzept zur Vermarktung der Stadt Dresden vorgestellt. Die strategische Vermarktung durch die neue Gesellschaft Dresden Marketing GmbH (DMG) ruht nach seinen Vorstellungen künftig auf vier Säulen, schreibt die „Sächsische Zeitung“ unter dem Titel „Hilbert will mehr Mitarbeiter für neue Tourismus-Firma„:

Laut neuem Konzept zur nationalen und internationalen Vermarktung der Elbestadt soll die neu zu gründende städtische Tourismusfirma DMG in die Sparten Tourismus-, Event- und Kongress-Marketing sowie in Stadtmarketing und Service untergliedert werden.Weiterlesen

Termine Presseclub Dresden / Änderung für den 15. Dezember

Liebe Presseclubmitglieder,

wir möchten auf die nächsten Termine des Presseclubs Dresden hinweisen und herzlich zur Teilnahme einladen. Bitte berücksichtigen Sie, dass der ursprünglich für den 15. Dezember angesetze Besuch von MDR-Intendant Udo Reiter leider abgesagt werden muss. Wir bemühen uns derzeit um einen anderen Gast.

Die nächsten Termine und Clubabende sind: Weiterlesen

Mitteldeutscher Presseclub: „Heiße Kartoffel“ an Akteure des Herbst ’89

Der Mitteldeutsche Presseclub hat seine Auszeichnung „Heiße Kartoffel“ an die Leipziger Akteure des Herbst 1989 verliehen. Mit der Verleihung des „mitteldeutschen Kommunikations- und Wirtschaftspreises“ leutet der Leipziger Verein damit medienwirksam das Jahr zum zwanzigjährigen Jubiläum des Mauerfalls ein.

Konkret haben die damaligen Sprecher des Neuen Forums Michael Arnold, Jochen Läßig, Petra Lux, Edgar Dusdal, Rainer Pietsch, Martin Kind und Dirk-Michael Grötzsch sowie der damalige Pfarrer an der Nikolaikirche, Christian Führer, die Auszeichnung im Rahmen einer Festveranstaltung am 21. November in Leipzig erhalten – „stellvertretend für diejenigen Leipziger Bürger, deren zivilgesellschaftliches Engagement die unblutige und friedliche Revolution ermöglichten“, wie auf mitteldeutscher-presseclub.de zu lesen ist.

Weiterlesen