SUPERillu-Video: Darf Dynamo nach Leipzig ziehen?

Das Video zum Wochenende: Eine Reporterin der „SUPERillu“ hat Dresdner Bürger gefragt, was sie von den Dynamo-Plänen halten, demnächst im Leipziger Zentralstadion zu spielen. Die Zeitschrift „SUPERillu“ hat für ihren neuen Web-Auftritt auch Bewegtbilder aufgenommen, unter anderem eine Video-Kolumne mit dem Chefredakteur Jochen Wolff. Titel der Kolumne, in der Wolff Leserpost kommentiert: „Wolffs Revier“.

Um das Video mit der Umfrage zu Dynamo zu sehen, klicken Sie auf das Bild. Dort finden Sie auch die Videos mit Chefredakteur Wolff.

MontagMorgen.punctum eG – Dresdner Kreative gründen Genossenschaft

Sieben Dresdner Freiberufler und Unternehmer bündelten Ihre Kompetenzen und gründeten die MontagMorgen.punctum eG, eine Redaktions-, Verlags- und Veranstaltungsgenossenschaft. Nach erfolgreicher Prüfung bestätigte der Mitteldeutsche Genossenschaftsverband (Raiffeisen/Schulze-Delitzsch) e.V. die Mitgliedschaft.

Der Gedanke der Genossenschaftsgründung entstand aus erfolgreicher gemeinsamer Arbeit der heutigen Mitglieder. Vor dem Hintergrund, dass viele Projekte von Einzelkämpfern in der heutigen Zeit nicht zu realisieren sind und dem gemeinsamen Interesse an sozialem Engagement, suchten sie eine zeitgemäße und zukunftsfähige Unternehmensform.

Die sieben Gründungsmitglieder sind: Weiterlesen

Fernsehen in Dresden GmbH plant weiteres Programm für Dresden (mit Korrektur vom 26.2.2009)

Die Fernsehen in Dresden GmbH (kurz FiD) hat vom Medienrat der SLM Sächsischen Landesanstalt für Medien ein eigenes Programm für Dresden genehmigt bekommen. Ausgestrahlt werden soll der neue Sender, dessen Start noch in diesem Jahr vorgesehen ist, im digitalen Kabelnetz von Kabel Deutschland.

„Es handelt sich dabei um ein eigenständiges digitales Angebot, das inhaltlich nicht mit dem bestehenden Lokalsender Dresden Fernsehen identisch ist“, teilt FiD-Geschäftsführer René Falkner in einer Pressemitteilung (hier als PDF) mit.

Weiterlesen

Fußballradio 90elf bekommt weiteren Verbreitungskanal

Das Fußballradio 90elf aus Leipzig, das bislang ausschließlich auf Handys und im Internet zu hören war, bekommt einen weiteren digitalen Kanal. Künftig ist der Sender im Probebetrieb auch via DAB+ in Leipzig zu hören. Das hat der Medienrat der Sächsischen Landesanstalt für Medien (SLM) in seiner Sitzung am 23. Februar beschlossen.

In der Mitteilung der SLM heißt es: „Der MDR hatte die Übertragungskapazitäten der SLM zur Verfügung gestellt. Der Zulassung der SLM ging ein Ausschreibungsverfahren voraus, bei der die Regiocast Digital GmbH alleiniger Bewerber war.“

Der Sender überträgt regelmäßig Spielberichte der 1. und 2. Fußballbundesliga. Weiterlesen

„Danini“: neues Szenemagazin soll Dresden bereichern

Ab März 2009 bekommen lokale Livestyle-Magazine wie „Prinz“ und „Disy“ neue Konkurrenz. Daniela Schmitz und Grit Böttner gehen mit ihrem Magazin „danini“ an denn Start. Immer Vierteljährlich ist das „afterwork style magazin“, wie es die beiden Herausgeberinnen selbst beschreiben, im kompakten A5- Format für 3,70 Euro an diversen Kiosken erhältlich. Die ganzseitige Anzeige ist für 1.200 Euro zu haben.

Für den 3. März laden die Macherinnen via Xing und auf der eigenen Webseite danini.de zum Begrüßungsempfang. Nico Gasda

Dieser Text entstand im Rahmen des Seminars „Lokaler Medienjournalismus“ am Institut für Kommunikationswissenschaft der TU Dresden (WS 2008/09).

Äffäre Mohren: MDR scheitert mit Klage gegen Techem-Mitarbeiter

Die Klage des MDR auf Schadensersatz gegen leitende Mitarbeiter von Techem ist zunächst gescheitert. In der „Süddeutschen Zeitung“ heißt es:

„In der Korruptionsaffäre um seinen früheren Sportchef Wilfried Mohren ist der Mitteldeutsche Rundfunk (MDR) mit einer Schadenersatzklage vor dem Landgericht Frankfurt gegen frühere leitende Mitarbeiter des Energiedienstleisters Techem gescheitert. Nach Eingang des schriftlichen Urteils behält sich der Sender weitere rechtliche Schritte vor, zudem sei noch eine direkt gegen Techem gerichtete Klage anhängig“.

Die Meldung in der „Süddeutschen“ trägt den Titel: „Kein Geld zurück“ (via: turi2).

Radio-Spiele: vom Ohren-Bohren und dem 20.000-Euro-Anruf

Derzeit laufen bei den privaten Radio-Stationen in Sachsen wieder jede Menge Gewinnspiele – das „Ohren-Bohren“ etwas bei Radio Dresden oder die Aktion „der 20.000-Euro-Anruf“ bei Radio PSR. Den eigentlichen Grund kennen die meisten Laien nicht: Es laufen derzeit wieder Befragungen für die Reichweiten-Untersuchungen. Da brauchen die Sender besonders viel Aufmerksamkeit.

Und noch etwas wissen die meisten Hörer nicht: Bei solchen Spielen „halten sich immer noch hartnäckig Gerüchte über Tricks“ auf Seiten der Sender. Schreibt der Blog BlogmedienTV, den Prof. Horst Müller von der Hochschule Mittweida erstellt.

Da tauchen erschreckende Parallelen zu den zwei hier benannten Spielen auf: Weiterlesen

Initiative für Radio mit mehr BISS.FM gestartet

BISS.FM – wir verdienen ein besseres Radio„, ist eine neue Initiative, die sich mit dem Thema Jugendradio in Sachsen auseinandersetzt. Initiatoren sind Akteure aus Kultur, Medien und Politik, „die mit dem vorhandenen Radioangebot in Sachsen nicht einverstanden sind.“

Zwei Dinge werden gefordert: Die Ausstrahlung eines alternativen Jugendradios für Sachsen nach den Vorbildern Sputnik (MDR), Fritz (RBB) oder FM4 (ORF) und die Förderung von nichtkommerziellen Internetradios.

Zum ersten Punkt wird besonders der MDR kritisiert: Weiterlesen

Ost-Battle: Halle-, Chemnitz- und Dresden-Songs bei Youtube

Vor wenigen Wochen wies Patrick Ziob, stellvertretender Chefredakteur der SUPERillu, via Twitter auf einen Song über Halle hin, der bei Youtube zu finden sei. Eben schickt mir eine Bekannte einen Link mit einem Video aus Chemnitz: „Da wo ich herkomme“ von KM Heckert.

Sorry, liebe Hallenser und Chemnitzer, ich bleibe dabei: „If you wanna be a Dresdner!“ ist immer noch der beste aller ostdeutschen Städtesongs, auch wenn er schon etwas älter ist!

Alle drei Videos finden Sie hier: Weiterlesen