NPD: nur ausgewählte Journalisten zum Parteitag

Die NPD lässt zu ihrem Landesparteitag nicht alle Journalisten zu: „Zum Parteitag am Sonntag sind etwa Berichterstatter politischer Fernsehsendungen wie Spiegel TV und Report Mainz nicht zugelassen. In der Mitteilung der NPD wird eine kritische, freie und ungehinderte Berichterstattung nur den Medienvertretern eingeräumt, die ‚Fairness und Objektivität‘ erkennen lassen“, meldet die „Sächsische Zeitung“ unter der Überschrift „NPD sortiert Journalisten vor Parteitag„.

Die presse- und damit demokratiefeindliche Maßnahme dürfte eine der wenigen Gelegenheiten sein, mit der es die rechtsextreme Partei selbst in die „Sächsische Zeitung“ geschafft hat – berichtet doch das Blatt aus Prinzip nicht über die NPD. Dagegen hatte die Partei im vergangenen Jahr erfolglos geklagt.

Der Presse-Ausschluss zum Landesparteitag wirft erneut die Frage auf, wie die einzelnen Medien im anstehenden Landtags-Wahlkampf mit den Rechtsextremen umgehen wollen.