Acht Fragen an: Patrick Ziob, stellvertretender Chefredakteur der „SUPERillu“

Am kommenden Montag, den 22. Juni 2009, können wir uns auf den Besuch von Patrick Ziob, stellvertretender Chefredakteur der „SUPERillu“ freuen. Woche für Woche schickt der 43-Jährige in seiner Funktion als Ressortleiter Aktuelles seine Reporter-Teams aus, um neue und aktuelle Geschichten zu finden und für die Leserschaft aufzubereiten.

„Mit einer Auflage zwischen 410 000 und 620 000 Exemplaren ist die ‚Super Illu‘ die beliebteste Zeitschrift in den neuen Ländern. Dort leben etwa 85 Prozent der 3,5 Millionen Leser, während das Blatt an vielen Kiosken in der alten Bundesrepublik gar nicht zu haben ist“, schrieb in den vergangenen Tagen die „Mitteldeutsche Zeitung“ unter der Überschrift „‚Ost‘ heißt oft ’schlecht‘“ über das Blatt.

Wie alle unsere Gäste haben wir auch Patrick Ziob gebeten, zur Einstimmung auf den Clubabend unsere „Acht Fragen“ zu beantworten. Weiterlesen

Zu Gast bei Dreh und Schnitt – wie ein TV-Beitrag entsteht

Knappe 90 Minuten Filmmaterial, fünf Stunden Dreh und Schnitt für eine dreieinhalb minütige Reportage – wer hätte das gedacht? Eine Reportage über einen Filmdreh.

17 Uhr, mitten im Herzen von Leipzig – für die einen der Beginn des lang ersehnten Feierabends, für die freie Journalistin, Antje Schneider, und ihre heutige Filmcrew der Anfang einer langen Drehnacht.

Mit Kamera, Koffer und Kompagnon
Treffpunkt des Drehteams ist das gemeinsame Journalistenbüro “Werkblende”, eine junge Film- und Fernsehproduktion. Die Türglocke schellt und auch der Tonassistent Jan Eckert, liebevoll Ecki genannt, trifft ein. Es kann losgehen. Mit Kamera, Koffer und Puschel bepackt, macht sich das Team auf den Weg zum Auto. Die Reportage zum Thema “Hasenzählung” findet in Ladeburg, nicht weit von Magdeburg, statt. Weiterlesen