Medienlinks: „Zeit“ mit Sonderseiten für Sachsen

dimbb-logo_kleinMedienlinks vom 29.10.2009

DIE ZEIT: Mehr Platz für den Osten
tagesspiegel.de

EU-Kommissarin Reding will, dass Deutschland schneller auf Digital-TV umsteigt
digitalfernsehen.de

Das DIMBB Dresdner Institut für Medien, Bildung und Beratung, gegründet von Heiko Hilker, erstellt regelmäßig einen Nachrichtenüberblick zur Medienlandschaft Deutschlands. Eine Auswahl von relevanten Links geben wir hier wieder – wir danken dem DIMBB für die Bereitstellung.

Termin 2.11.2009 fällt aus

Liebe Presseclubmitglieder,

leider muss der Termin 2. November 2009 ausfallen. Wir werden versuchen, in der nächsten Zeit einen neu berufenen Minister zu uns einzuladen. Infos erhalten Sie dazu zeitnah.

Wir möchten Sie aber noch auf folgenden Termin aufmerksam machen: Am 3. November 2009 findet im Forum am Altmarkt die Auftaktveranstaltung zu einer Reihe von Vorträgen zum Image Dresdens in den Medien und der öffentlichen Meinung statt. Weiterlesen

Leipzig bekommt mit „Weiter“ eine neue Wochenzeitung

091030-weiter-banner

Am Freitag, den 30. Oktober, soll sie erstmals erscheinen: „Weiter“, die neue wöchentlich Zeitung für Leipzig. Im ersten Blogeintrag unter nochweiter.de heißt es zur Motivation der Macher:

„Medienhauptstadt des Ostens – diesen Titel trägt Leipzig seit langer Zeit. Doch die Presselandschaft wird diesem Anspruch nicht gerecht.“ Und: „Weiter ist eine neue Wochenzeitung für Leipzig, die Themen auch unabhängig vom üblichen Terminjournalismus aufgreift, ausrecherchiert und zu Ende erzählt. Auf 16 Seiten geben wir den Geschichten den Platz, den sie verdienen.“

Im Impressum ist Jonathan Fasel als verantwortlicher Ansprechpartner aufgeführt; Weiterlesen

In eigener Sache: Medienlinks vom DIMBB

Liebe Leser,

das Blog des Presseclub Dresden bietet Ihnen ab heute einen neuen Service: die Medienlinks. Den ersten Eintrag mit Links finden Sie hier: „Medienlinks: MDR & Schleichwerbung, Springer & Stasi, Google & NPD„.

Bei den Medienlinks handelt es sich um einen Service des Dresdner Instituts für Medien, Bildung und Beratung DIMBB. Dort wird jeden Tag ein ausführlicher Online-Pressespiegel zu aktuellen Entwicklungen der Medienlandschaft erstellt. DIMBB-Gründer Heiko Hilker stellt uns diese Linkliste freundlicher Weise kostenlos zur Verfügung – wir wählen dann die relevanten Links aus, die zu unserem Angebot passen.

Zur Erinnerung: Weiterlesen

Udo Reiter: „Ich twittere eigenhändig“

dwdl_reiter

Lesehinweis: Der Online-Mediendienst dwdl.de hat MDR-Intendant Udo Reiter zum Thema Twitter interviewt. Reiter hat seit Mitte September einen eigenen Twitter-Account (@mdrreiter) – nachdem vorher mehrere Fake-Accounts aufgetaucht waren.

In dem Interview spricht Reiter über seine ersten Erfahrungen mit Twitter. Und stellt fest: Weiterlesen

HOPE Gala Dresden 2009 mit dem Erich-Kästner-Preisträger Stefan Hippler

Der Erich Kästner-Preisträger 2008, Pfarrer Stefan Hippler, kommt am Wochenende nach Dresden. Anlass ist die vierte HOPE Gala Dresden, eine Benefizveranstaltung, mit deren Einnahmen das Projekt „HOPE Cape Town“ in Südafrika unterstützt wird. Stefan Hippler hatte HOPE im Jahr 2001 gegründet, um vor allem die große Zahl aidskranker Kinder in Südafrika zu betreuen.

Über 50.000 Euro konnten allein durch die HOPE Gala bislang jedes Jahr für das Projekt eingenommen werden. Weiterlesen

Bringt Twitter-Gewitter Gewinn? Medienexperte Peter Stawowy im Presseclub

„Twitter wird angeblich von mehr als 70 Prozent der Deutschen für ein Spülmittel gehalten“, eröffnet Medienberater Peter Stawowy das traditionelle Montagsgespräch im gut besuchten Presseclub Dresden, diesmal als Solist. Twittern ist angesagt, heißt soviel wie „schnattern“ oder „kichern“, erklärt das Lexikon und ist deshalb eher geeignet, oberflächliche Informationen hin und her zu spülen.

Persönliche Kurznachrichten im Internet, Neuigkeiten, Kommentare sind schneller als Printmedien. „Pressemitteilungen herkömmlichen Stils reichen heute nicht mehr aus“, erläutert Stawowy, „denn die jungen Leute befinden sich im Internet.“ Folge: Die „Sächsische Zeitung“ zum Beispiel stellt ihre Jugendseite ein. Die jungen Medien mit dem kurzen Puls verbreiten sich tsunamiartig im Internet: Weiterlesen

Schluss mit Radio blau, Radio t und coloRadio?

Heiko Hilker vom Dresdner Institut für Medien, Bildung und Beratung (DIMBB) gibt in seinem Blog eine fundierte Übersicht über die aktuelle Sorge der freien Radios in Sachsen, demnächst keine Frequenzen mehr zu haben. Wir geben den Beitrag hier in voller Länge wieder:

Freie Radios in Sachsen vor dem Ende?

Befürchtet (hier und hier) wurde es schon einige Zeit. Nun wurden die Befürchtungen Realität: die Sächsische Gemeinschaftsprogramm GmbH & Co KG, der Betreiber von Apollo Radio, kündigte am 13. Oktober die Kooperationsvereinbarungen mit den drei sächsischen Freien Radios. Man will die Leitungs- und Sendekosten von 40.000 Euro im Jahr nicht weiter für diese mit übernehmen. Weiterlesen