Medienlinks: ein Pass zur digitalen Selbstbestimmung

dimbb-links

Medienlinks vom 23.1.2010

Der Vorschlag des Chaos Computer Club, jeden Bürger mit einer Art Pass über seine digitalen Profile aufzuklären, ist nicht paranoid, sondern ein Wesenskern digitaler Selbstbestimmung. … Die immer wichtiger werdende Frage lautet, was die Maschinen über die Zukunft von Menschen voraussagen.
faz.net

Video zum Datenschutzdialog beim Bundesinnenminister
netzpolitik.org

Auflagenschwund bei Lokalzeitungen (mit „Freiepresse“, „SZ“ und „LVZ“)
meedia.de

Medienlinks vom 21.1.2010

Dieter Detlef Schulz : Der neue Chefredakteur bei der „Schweriner Volkszeitung“ kommt von der „Lausitzer Rundschau“
wuv.de

Das DIMBB Dresdner Institut für Medien, Bildung und Beratung, gegründet von Heiko Hilker, erstellt regelmäßig einen Nachrichtenüberblick zur Medienlandschaft Deutschlands. Eine Auswahl von relevanten Links geben wir hier wieder – wir danken dem DIMBB für die Bereitstellung.

„Tonstörung 2009“ an Dresdner Stadtverwaltung (Nachtrag: 23.1.2010)

Die Auszeichnung „Tonstörung 2009“ der Landespressekonferenz Sachsen geht an die Stadtverwaltung Dresden. Mit dem Preis zeichnet die LPK jährlich eine Person, Verwaltung oder Institution in Sachsen aus, mit der aus Sicht der rund 80 in der LPK organisierten Journalisten eine „Tonstörung“ vorliegt.

In einer Meldung bei freiepresse.de heißt es: „Damit werde die Informationspolitik der Landeshauptstadt, insbesondere die Pressearbeitd zur Insolvenz des Speicherchipherstellers Qimonda, zum Besuch des US-Präsidenten Barack Obama und zur Aberkennung des UNESCO-Welterbe-Titels im vergangenen Jahr gerügt“. Die Journalisten der LPK fühlten sich häufig in ihrer Arbeit behindert, heißt es weiter.

Titel der Meldung: „Dresdner Stadtverwaltung erhält Negativ-Preis ‚Tonstörung 2009‘„.

Nachtrag/Kommentar (23.01.2010): Es ist schon sehr bezeichnend, dass die LPK eine Auszeichnung wegen „Kommunikationsstörung“ vergibt, es selbst aber nicht schafft, die Pressemitteilung dazu auf die eigene Webseite zu stellen.

Acht Fragen an Dr. Ludwig Sebastian Meyer-Stork

drmeyer-stork1 Am kommenden Montag, den 25. Januar 2010, besucht uns Dr. Ludwig Sebastian Meyer-Stork im Presseclub. Er hat Anfang August die Geschäftsführung der Sächsischen Dampfschiffahrts GmbH & Co. Conti Elbschiffahrts KG von Michael Lohnherr übernommen. Der 48-Jährige Meyer-Stork ist in Bethel bei Bielefeld geboren und verheiratet. Vor seiner Tätigkeit für die Sächsische Dampfschiffahrt arbeitete er als Geschäftsführer eines mittelständischen Textilunternehmens und zuletzt als freier Unternehmensberater.

Zur Einstimmung auf den Clubabend haben wir auch Dr. Meyer-Stork unsere „Acht Fragen…“ vorgelegt.

Acht Fragen an Dr. Ludwig Sebastian Meyer-Stork Weiterlesen

Medienlinks: MDR startet „Kulturbrücke Kaliningrad“

dimbb-links

Bürgerrechtler und Netzaktivisten haben verhalten auf ein Gespräch über „Datenschutz und Datensicherheit im Internet“ bei Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) am gestrigen Montag in Berlin reagiert. „Es ist eine Enttäuschung, dass der Minister aus der gesamten Diskussion und den vielen Verbesserungsvorschlägen offenbar keinerlei gesetzliche Konsequenzen ziehen will“.
heise.de, taz.de, netzpolitik.org

MDR startet „Kulturbrücke Kaliningrad“
mdr.de

KIKA: Die Ankündigung von Willi Weitzel, sich aus dem Kinderfernsehen zurückzuziehen, schlägt zwar keine vergleichbaren Wellen, ist für die Zielgruppe aber ein ungleich größerer Verlust.
berlinonline.de

Das DIMBB Dresdner Institut für Medien, Bildung und Beratung, gegründet von Heiko Hilker, erstellt regelmäßig einen Nachrichtenüberblick zur Medienlandschaft Deutschlands. Eine Auswahl von relevanten Links geben wir hier wieder – wir danken dem DIMBB für die Bereitstellung.

„Sächsische Zeitung“ startet bei Facebook und StudiVZ durch

szonline_facebook

Es bleibt spannend: Nach der Meldung von Freitag, dass SZ-Online und MDR demnächst kooperieren, legt die „Sächsische Zeitung“ in Sachen Online-Aktivitäten noch einen drauf – mit einer eigenen Facebook-Fanpage (Screenshot oben). Unter www.facebook.com/pages/szonline/258172067920 (auch für nicht bei Facebook registrierte Nutzer einsehbar) bietet SZ-Online dort die eigenen Inhalte an und sorgt so für Bekanntheit und Reichweite unter Internetnutzern.

Gleichzeitig hat SZ-Online auch sogenannte Edelprofile bei den VZ-Netzwerken StudiVZ und MeinVZ angelegt. Die Seiten dort sind unter studivz.net/dresden (Screenshot s.unten), studivz.net/sachsen sowie meinvz.net/dresden und meinvz.net/sachsen zu finden.

Weiterlesen

Ulrich Lingnau wird neuer Geschäftsführer der „Freien Presse“

Die „Freie Presse“ bekommt einen neuen Geschäftsführer: Wie kress.de meldet, übernimmt Ulrich Lingnau den Posten. „Lingnau war zuvor Finanzchef beim Axel-Springer-Vermarkter Axel Springer Media Impact“, heißt es dort unter der Überschrift: „Vom Springer-Vermarkter zur ‚Freien Presse‘: Lingnau wird Geschäftsführer in Chemnitz„. Lingnau hatte Springer zum Jahresende 2009 verlassen. Bei turi2.de heißt es, Lingnau „folgt bei der Medien-Union-Tochter auf Johannes Schulze, 65, der ausscheidet.“

Die „Freie Presse“ zählt mit einer verkauften Auflage von 291.370 Exemplaren zu den zehn größten Zeitungen in Deutschland. Eine Entwicklung der Auflagenkurve ist im Meedia-Analyser zu sehen. Erst zum März hatte die Zeitung mit Torsten Kleditzsch einen neuen Chefredakteur bekommen.

Nachtrag: Der Blog des DJV Sachsen weiß noch mehr: Der Wechsel in der Geschäftsführung wird zum 1. April 2010 vollzogen.

Medienlinks: zur Zukunft der Medienbranche

dimbb-links

Jeff Jarvis zur Zukunft der Medienbranche
focus.de

Innenminister de Maiziere läst sich das Netz erklären
zeit.de, tagesschau.de

Heute fand in Berlin die erste vom Bundesinnenministerium organisierte Dialogveranstaltung “Perspektiven deutscher Netzpolitik” mit dem Themenschwerpunkt “Datenschutz und Datensicherheit” statt.
Die vorformulierten Fragen spielten aber kaum eine Rolle in der dreistündigen Diskussion.
netzpolitik.org, heise.de

Medienlinks vom 18.1.2010

Weiterlesen

Monika Großmann nicht mehr bei Dresden Fernsehen

Ein bekanntes Gesicht weniger: Monika Großmann, langjährige Redaktionsleiterin bei der Dresden in Fernsehen GmbH, hat zum Jahreswechsel den Sender verlassen. Das bestätigt Geschäftsführer René Falkner auf Nachfrage. Großmann, am Ende noch in der Funktion einer Chefin vom Dienst tätig, sei auf eigenen Wunsch gegangen; man habe sich einvernehmlich getrennt.

Eine konkrete Nachfolge-Personalie ist laut Falkner nicht nötig: Man habe in den vergangenen Monaten das Team kontinuierlich erweitert, gerade erst sei eine Volontärin als Redakteurin übernommen worden.

Großmann selbst war für eine Stellungnahme nicht zu erreichen, entsprechend unklar ist, wo sie in Zukunft arbeitet. Sie war kurz nach dem Betreiberwechsel von Elb-TV zur Dresden in Fernsehen GmbH im Jahr 2005 zu dem Sender gekommen und auch häufig vor der Kamera zu sehen.

Medienlinks: Uwe Tellkamp und die Plagiatsvorwürfe

dimbb-links

Medienlinks vom 16.1.2010

Uwe Tellkamp und die Plagiatsvorwürfe: Was sagt die Literaturwissenschaft dazu?
freitag.de

Im Internet wird über Aktionen auf Youtube und Facebook diskutiert. Was dahinter steckt, bleibt im Dunkeln. Und welchen Nutzen haben virtuelle Solidaritätserklärungen?
freitag.de

Der Mensch wird zum Datensatz
netzpolitik.org, faz.net

Das DIMBB Dresdner Institut für Medien, Bildung und Beratung, gegründet von Heiko Hilker, erstellt regelmäßig einen Nachrichtenüberblick zur Medienlandschaft Deutschlands. Eine Auswahl von relevanten Links geben wir hier wieder – wir danken dem DIMBB für die Bereitstellung.

Montag 18.1. ist Presseclubtag

Liebe Presseclubmitglieder,

wir laden ganz herzlich zum zweiten Termin im neuen Jahr ein:

18.1.2010, 19.00 Uhr – Presseclub vor Ort Marco Bensen, Direktor des neu erbauten Hotels Innside Dresden – Sol Melia, Salzgasse 4
Nach einem Rundgang durch das neue Hotel (Eröffnung 4.1.2010) sprechen wir mit dem Direktor (bei einem kleinen Imbiß) über Konzeption, Firmenphilosophie und Erwartungen an den neuen Standort und Dresden.

Vorschau Weiterlesen