Acht Fragen an Gunda Röstel und Johannes Pohl, Stadtentwässerung Dresden

roestel_quer

Am kommenden Montag, den 31. Mai 2010, ist Exkursions-Tag: Dann besucht der Presseclub Dresden die Stadtentwässerung Dresden. Die Kläranlage Dresden-Kaditz wird am 15. Juli 100 Jahre alt. Im Vorfeld zu den offiziellen Feierlichkeiten werden wir von den Geschäftsführern Gunda Röstel (Foto) und Johannes Pohl geführt und erfahren, wie sich die Anlage entwickelt hat. Im Anschluss gibt es ein geselliges Beisammensein in der historischen Siebscheibenhalle des Klärwerkes.

Die studierte Diplompädagogin Röstel, die gleichzeitig als Prokuristin der Gelsenwasser AG tätig ist, war nach der Wende zunächst als Schulleiterin tätig. Mit der Wende begann auch ihre politische Laufbahn: 1990 bis 1994 Abgeordnete im Landkreis Flöha für Bündnis 90/Die Grünen, 1991 bis 1996 Mitglied im sächsischen Landesvorstand der Grünen, davon 2 Jahre als Partei-Sprecherin und 1996 bis 2000 Parteivorsitzende Bündnis 90/DIE GRÜNEN. Immer auch hatte Sie mit Medien zu tun, war etwa Mitglied im ZDF Fernsehrat und Mitglied im EKD Arbeitskreis. Gunda Röstel ist 48 Jahre alt, verheiratet und Mutter von zwei Kindern.
Ebenfalls bei unserem Besuch bei der Stadtentwässerung dabei sein wird der technische Geschäftsführer Johannes Pohl. Der Dipl.-Ing. der Wasserwirtschaft ist 58 Jahre alt.

Wir haben – wie üblich – Gunda Röstel und Johannes Pohl gebeten, unsere bekannten „Acht Fragen…“ zu beantworten. Die Antworten finden Sie im Folgenden: Weiterlesen

Medienlinks: JUMP auf Europa-Tour

dimbb-links

JUMP für Europa an der Schule
Schüler kommen mit dem politischen Fachjargon nicht klar, Politiker antworten für die Schüler. Lehrer mischten sich in die Debatte ein. Wenn es um praktische Fragen geht, können die Schüler mithalten – volksstimme.de

Ältere Medienlinks

Seit letzter Woche können Kabel-Deutschland-Kunden in Dresden vier regionale Fernsehsender sehen. Die Programme sind unverschlüsselt mit jedem Kabelreceiver zu empfangen. In der nächsten Woche soll außerdem das Programm Dresden Eins vom Betreiber ElbTV auf Sendung gehen – digitalfernsehen.de

Das am Montag zu Ende gegangenen «Sputnik Springbreak»-Festival auf der Halbinsel Pouch bei Bitterfeld ist von rund 36 000 Musikfans besucht worden. Dies sei ein neuer Besucherrekord für das junge Open-Air-Festival, sagte Uwe Oertel, Sprecher des Jugendradios Sputnik vom Mitteldeutschen Rundfunk (MDR) – mz-web.de, freiepresse.de
Rund 50 Bands und DJs gestalten das Programm. Rund 12 000 Fans werden erwartet. Der MDR- Radiosender Sputnik organisiert das Festival „Springbreak“ – was übersetzt Frühlingsferien heißt – volksstimme.de

Das DIMBB Dresdner Institut für Medien, Bildung und Beratung, gegründet von Heiko Hilker, erstellt regelmäßig einen Nachrichtenüberblick zur Medienlandschaft Deutschlands. Eine Auswahl von relevanten Links geben wir hier wieder – wir danken dem DIMBB für die Bereitstellung.