Nächster Club-Abend: „Baustelle Lingnerschloss“, 9. Juli 2012, 19 Uhr

Liebe Clubmitglieder,

„Baustelle Lingnerschloss“ – was hat sich dort bisher getan, wie sieht es im und um das Lingnerschloss zurzeit aus, welche weiteren Pläne gibt es? Lassen Sie sich zu einem Besuch verführen und zu einem Rundgang mit Dr. Peter Lenk, dem Vorsitzenden des Fördervereins Lingnerschloss Dresden, am

Montag, 9. Juli 2012, 19 Uhr vor dem Haupteingang Lingnerschloss.

Nach dem Rundgang können Sie gern im Restaurant „Lingnerterrassen“ bei einem Glas Wein oder Bier noch gemeinsam plaudern und den Blick über Dresden genießen.
Eine Anmeldung ist nicht zwingend erforderlich, aber für den Veranstalter hilfreich. Einfach als kurze Mail an: presseclub-sekretariat@hotmail.de. Hinweis für Autofahrer: Bitte nutzen Sie die ausgeschilderten Parkplätze unten am Torhaus zu Schloss Eckberg und am Schweizer Haus!

Gleichzeitig möchten wir Ihnen schon den nächsten Club-Abend ankündigen: Am 16. Juli 2012 begrüßen wir um 20 Uhr in unserem Club-Café den neuen Präsidenten der Handwerkskammer Dresden, Dr. Jörg Dittrich.

Der Vorstand des Presseclubs lädt Sie ganz herzlich zu dieser Veranstaltung ein und freut sich auf Ihr Kommen!

Terminhinweis: Diskussion zu „Internet und Rundfunk in Deutschland“

Am Montag den 25.6.2012 spricht der Chef der Sächsischen Staatskanzlei, Staatsminister Dr. Johannes Beermann, zum Thema „Medienpolitik 2.0 – Das Internet als Herausforderung für den privaten und öffentlich-rechtlichen Rundfunk in Deutschland“. Es folgt eine anschließende Diskussion mit  Jürgen Doetz (Präsident des Verbandes privater Rundfunk und Telemedien) und Sandro Viroli (Direktor des MDR – Landesfunkhauses Sachsen).

Veranstalter sind das Institut für Kommunikationswissenschaften an der TU Dresden (IfK) und die Sächsische Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien (SLM).

Inhaltlich soll es um die Verwischung der traditionellen Mediengrenzen zwischen den Mediengattungen durch das Internet gehen. Neue, teilweise nicht-professionelle Medienangebote treffen auf klassische Medienangebote der öffentlich-rechtlichen Anbieter. Zentrale Fragen der Diskussion sind:

  • Welche Aktivitäten sollen öffentlich-rechtlichen Anbietern im Internet erlaubt werden, ohne private Anbieter von Presse und Rundfunk wirtschaftlich zu gefährden?
  • Können die öffentlich rechtlichen Anbieter ihren Auftrag nur dann wirkungsvoll erfüllen, wenn sie auch online umfassend präsent sind?
  • Inwieweit wird der öffentlich-rechtliche Rundfunk überhaupt seinem Auftrag gerecht?
  • Hat er sein Programm nicht längst an die privaten Anbieter von Hörfunk und Fernsehen angepasst, um konkurrenzfähig zu sein?

Die Veranstaltung findet von 18.30 Uhr bis ca. 20 Uhr statt, im „Forum Am Altmarkt“. Der Eintritt ist frei, um Anmeldung wird gebeten.

Weitere Infos gibt es hier.

Text zuerst erschienen bei Flurfunk Dresden.