Viola Klein ist die neue Grünkohlkönigin

13.01.2016 / Hotel Hilton Grünkohlessen - Wahl des Grünkohlkönigs Foto - Thomas Türpe

Die Dresdner Unternehmerin wurde durch den Presseclub Dresden und das Hilton Dresden im Rahmen des 26. Grünkohlessens gekrönt.

Der Presseclub Dresden hat den nunmehr 10. Dresdner Grünkohlkönig ernannt. Die Wahl fiel auf
die Unternehmerin Viola Klein, die mit diesem Amt eine symbolische „Verantwortung“ für
das Voranbringen Dresdens übernommen hat. Damit hält in der zehnjährigen Thronfolge der
Majestäten nach Helma Orosz zum zweiten Mal eine Frau das Zepter in der Hand.

„Nicht reden, sondern machen – das ist das Credo von Viola Klein, mit dem sie sich in unserer
Gesellschaft auf vielfältige Weise engagiert“, erklärt die Vorsitzende des Presseclubs Bettina Klemm.
„Sie hat nicht nur das IT Unternehmen Saxonia Systems AG mit zum Erfolg geführt. Der ständige
Blick über den Tellerrand ist ein Teil von ihr. Mit der HOPE-Gala engagiert sie sich seit über 10 Jahren
im Kampf gegen HIV und AIDS in Südafrika. Und als vor einem Jahr der Strom der Asylsuchenden
einsetzte, organisierte sie mit ihrem Team die ersten Deutschkurse und initiierte zusammen
mit der Firma HeiRes eine mehrsprachige App, welche den Asylsuchenden die Ankunft erleichtert.“

Der Vorschlag, Viola Klein zur Grünkohlkönigin zu wählen, stammt von ihrem Amtsvorgänger,
dem 9. Grünkohlkönig und Kommunikationswissenschaftler Professor Wolfgang Donsbach, der
leider viel zu früh gestorben ist. Er schätzte die Energie und die Tatkraft von Viola Klein und sagte
wörtlich, es gäbe in Dresden nur wenige so vielfältig engagierte Frauen.

Grünkohlkönige übernehmen in ihrer Amtszeit eine symbolische „Verantwortung“ zum Wohle Dresdens
und des gesunden Grünkohl-Gemüses. Seit 2007 krönt eine Jury aus Vertretern des Hilton Hotels
und des Presseclubs jährlich einen Grünkohlkönig für Dresden. Dieser ist jeweils für ein Jahr im Amt
und möge währenddessen besonders „große Taten“ für die Zukunft der Stadt vollbringen.
Alle Bürger können im Laufe eines Jahres ihre Vorschläge für den nächsten Grünkohlkönig –
unter Angabe einer Begründung für die Nominierung – formlos an den Presseclub Dresden übermitteln.

Dresdner Grünkohlkönige waren bisher: Prof. Dr. Hermann Kokenge, Jan Vogler,
Dr. Michael Hupe, Helma Orosz, Reiner Calmund, Prof. Dr. Georg Milbradt,
Professor Dr. Müller-Steinhagen, Wilfried Schulz und Professor Wolfgang Donsbach.

Der nunmehr 10. Grünkohlkönig wurde im Rahmen des traditionellen Neujahrsempfangs des Hilton
Dresden gekrönt – dem 26. Grünkohlessen. Mehr als 200 Persönlichkeiten aus der Dresdner Wirtschaft,
Politik und Gesellschaft waren der Einladung von Generaldirektor Markus Rapatz gefolgt.
Für sie hatte Küchenchef Jan Kaiser ausgefallene Grünkohlvariationen kreiert, die viel Beifall fanden.

Das Grünkohlessen geht zurück auf einen Wirtschaftsgipfel der Städte Hamburg und Dresden
im Januar 1990, bei dem die Weichen für eine partnerschaftliche Zusammenarbeit der beiden Elbestädte
gestellt wurden.

 

Foto: Thomas Türpe

Weitere Artikel des Autors