Der Presseclub Dresden verleiht den Erich Kästner-Preis an Professor Gerhard Ehninger

prof_ehninger_029

Prof. Gerhard Ehninger

Der 22. Erich Kästner-Preis des Presseclubs Dresden geht in diesem Jahr an Professor Gerhard Ehninger, den Direktor der Medizinischen Klinik I am Universitätsklinikum Dresden und Mitbegründer des Vereins „Dresden- place to be e.V.“ Damit ehrt der Presseclub sein vielfältiges Engagement gegen Fremdenfeindlichkeit und seine Verdienste um die Stadt Dresden gerade in der Anfangszeit der Pegida- Demonstrationen. Weiterlesen

„Kein sächsisches Schnüffelzentrum“

Innenminister Markus Ulbig (CDU) im Presseclub Dresden

Clubabend mit Innenminister Sachsens Markus Ulbig am 3. April, 19.00 Uhr Im Avernstübli des Swissôtel Schlosstraße 16, 01067 Dresden. / Foto: Ralf U. Heinrich /

„Wer hier ist, muss sich in die Gesellschaft integrieren“, erklärte der sächsische Innenminister  Markus Ulbig (CDU) während einer Diskussion mit SZ-Redakteur Andreas Weller im Presseclub Dresden zu nationalen Sicherheitsfragen im Hinblick auf Flüchtlinge, Asylbewerber und Einwanderer. Die Bundesinnenministerkonferenz, deren Vorsitz Ulbig für dieses Jahr inne hat, habe diesen Kernsatz einstimmig beschlossen. Diebstähle und Gewaltverbrechen seien in der Gruppe der Zuwanderer besonders hoch, aber man dürfe Flüchtlinge nicht unter Generalverdacht stellen. Mehrfachstraftäter kämen in Untersuchungshaft. Von 93.340 ermittelten Straftätern in 2016, seien etwa 18.000 Nichtdeutsche, davon wiederum die Hälfte Zuwanderer. Weiterlesen

Neuer Körperscanner zur sicheren Diagnose

Presseclub besucht Städtisches Klinikum Friedrichstadt

5

Chefarzt Prof.Thomas Kittner

Eine sichere Diagnose ist die halbe Therapie, heißt es. Um beides zu erreichen, betreibt das Städtische Klinikum Dresden seit 1. Januar 2017 eine gigantische ringförmige „Lupe“ mit dem Namen „Biograph mCT“. Chefarzt Professor Thomas Kittner und Medizinphysiker Veit Czernokorsky erläuterten den Mitgliedern des Presseclubs dabei das Positronenemissions- und Computertomografie-Gerät. „Es handelt sich um eines der modernsten bildgebenden Verfahren, um bösartige Erkrankungen frühzeitig und mit höchster Genauigkeit zu erfassen. Der Biograph ermöglicht die schnelle und genaue Lokalisierung und Beurteilung von erkranktem Gewebe“, erklärt der Chefarzt. Weiterlesen