Wozu braucht der Mensch Gold?

Börsenmoderator und Dynamo-Interimspräsident Holger Scholze im Presseclub

„Niemand weiß, was morgen passiert“, argumentierte Holger Scholze, der seit 16 Jahren als freier TV-Börsenmoderator u.a. in mehr als 5.000 Live-Schalten für den Nachrichtensender n-tv zum Einsatz kam, bei einem Gespräch mit Journalistin Bettina Klemm im Presseclub Dresden, „man kann aus dem Börsengeschehen Tendenzen ableiten, aber eine Gewissheit hat keiner“. Weiterlesen

Alle Bürger sollen zur Wahl gehen

André Schollbach im Presseclub Dresden

Wir rufen alle Bürger auf, bei der Kommunalwahl im nächsten Jahr von ihrem Wahlrecht Gebrauch zu machen“, erklärte André Schollbach, MdL und Stadtratsfraktionsvorsitzender DIE LINKEN, auf die erste Frage von Journalist Andreas Weller, Vorsitzender des Presseclub Dresden, welche Relevanz die Partei Alternative für Deutschland (AfD) bei der kommenden Wahl (26. Mai 2019) habe. Die Bürger seien in der Verantwortung, an der Wahl teilzunehmen, bekräftigte Schollbach. „Man muß ganz klar sehen: Menschen die bisher nicht an Wahlen teilgenommen haben, gehen jetzt zur Wahl und wählen die AfD.“ Schollbach widerspricht der Prognose des Dresdner OB Dirk Hilbert (FDP), der jüngst das Wahlergebnis der AfD „gegen Null tendierend“ einschätzte. 2013 hatte die AfD bundesweit nur etwa fünf Prozent. Bei der Bundestagswahl 2017 sei in Dresden der Anteil auf 23 Prozent gestiegen.

Wir machen darauf aufmerksam, dass es bei der nächsten Wahl darum geht, Werte wie Menschlichkeit, Solidarität, Toleranz und Weltoffenheit zu verteidigen“, sagte André Schollbach. „Wir haben in Dresden einiges erreicht, zum Beispiel das Sozialticket für Bus und Bahn, das etwa 16.000 Dresdner in Anspruch nehmen“.

Bei dem Hauptthema bezahlbarer Wohnraum müsse die Kommune umsteuern, fordert Schollbach. Bis 2025 sollen in Dresden 2000 Sozialwohnungen gebaut werden. Doch der Entscheidungsprozess bei der 2017 gegründeten städtischen Wohnbaugesellschaft „Wohnen in Dresden“ (WiD), komme nur schleppend ingang. Derzeit sei die Nachfrage größer als die Fertigstellung von Wohnungen. Fördergelder könnten nicht abgerufen und an Investoren weitergeleitet werden. Das liege größtenteils an der gesetzlichen Konstellation der Bau- und Förderrichtlinien. Inzwischen wurde zusätzlich die Dresdner Stadtentwicklungs- und Sanierungsgesellschaft (STESAD) mit der Vorbereitung von Bauvorhaben beauftragt.

Für uns war es wichtig“, erläutert der Fraktionsvorsitzende, „auf eine Gestaltung zu setzen, die förderungsfähig und genehmigungsfähig ist“. Seine Aufgabe sei es, die Interessen seiner Wähler zu Gehör zu bringen und zur Durchführung zu verhelfen. Beispielsweise wolle seine Partei den vom Investor Globus geplanten Supermarkt am Alten Leipziger Bahnhof auf ein gleichwertiges Grundstück umsteuern und um den zu sanierenden Bahnhof sozialen Wohnungsbau ansiedeln.

Drittes Thema: Verkehrskonzept. „Wir verteufeln das Auto nicht, aber wir müssen etwas tun, damit Dresden im Bereich Radfahren attraktiver wird“. Außerdem setzt der Landtagsabgeordnete sehr auf die Verbesserung des öffentlichen Personennahverkehr. Dresden habe bundesweit schon ein ausgezeichnetes Verkehrsnetz. Schollbach begrüßt die wachsende Zusammenarbeit zwischen den Energieversorgern DREWAG und ENSO. Sie wollen die zehn Prozent Anteile, welche die Thüringer Gas AG (Thüga) an der DREWAG hält, zurückkaufen. Die Gewinne müssten in Sachsen bleiben, sagte der Fraktionsvorsitzende.

Wir erleben gegenwärtig in Chemnitz die Bildung der dritten terroristischen Vereinigung in Sachsen nach der Wende“, mahnt André Schollbach. Die sozialpolitischen Fehlentscheidungen seien bundesweit aber lange vor dem Flüchtlingsproblem gefällt worden. „Ich will keine Panik verbreiten“, beteuert Schollbach, „aber deutlich machen, dass die Situation sehr ernsthaft ist.“

Text und Foto: Roland Fröhlich

 

SommerSchwatz am 03.09.: Nur noch Restkarten zum Verkauf

Wie schon in den letzten Jahren freuen wir uns, dass sich der SommerSchwatz so großer Beliebtheit erfreut. Lediglich einige wenige Restkarten sind noch zu verkaufen.

Wenn Sie dabei sein möchten, melden Sie sich bitte per E-Mail bei Maria Grahl unter info@presseclub-dresden.de an.

Wir setzen Sie dann auf die Gästeliste und Sie können bequem an der Abendkasse zahlen.

Preise: 15 Euro pro Ticket für Mitglieder, 21 Euro pro Ticket für Gäste.

Bitte beachten Sie: Die Anmeldung gilt als verbindlich. Sollten Sie nicht zu der Veranstaltung erscheinen, behalten wir uns das Recht vor, den Ticketpreis trotzdem in Rechnung zu stellen.

Expertenwissen gefragt

CDU-Fraktionschef Jan Donhauser im Presseclub

Jan Donhauser (rechts) und Vorstandsvorsitzender Andreas Weller (links)

„Im Stadtrat werbe ich immer dafür, keine Kooperationsvereinbarungen mit anderen Parteien einzugehen“, erklärt Jan Donhauser, Fraktionsvorsitzender der Dresdner CDU, im Gespräch mit Clubchef und SZ-Redakteur Andreas Weller im Presseclub Dresden. Aber, betont Donhauser, er sei nicht der Vorgesetzte der Fraktion (21 Stadträte) und es gebe immer wieder Spannungen durch Meinungsverschiedenheiten. Dennoch wollen die Christdemokraten Dresdner Stadtpolitik weiter mitgestalten und suchen nach Alleinstellungsmerkmalen für ihre Partei. Weiterlesen

Regierungssprecher zu Gast

Foto 26.09.17, 17 08 36

Ralph Schreiber ist ein alter Hase in Sachen Kommunikation. Er hat sicherlich gewusst, was auf ihn als Regierungssprecher zukommt. Und doch, so räumte er beim Gespräch mit Stefan Rössel im Presseclub Dresden ein, seien Termindruck und Arbeitsaufwand deutlich gestiegen. Seit 1. August ist der 46-Jährige im neuen Amt tätig. Weiterlesen

Stellungnahme

Der Presseclub Dresden verurteilt auf das Schärfste die Ausweisung eines unserer Clubmitglieder vom Parteitag der AfD am Sonnabend. Das ist ein schwerer Verstoß gegen die Pressefreiheit und darf nicht geduldet werden. Wir sind froh, dass Vertreter anderer Medien die Sächsische Zeitung unterstützt haben.

Der Vorstand des Presseclubs Dresden

Unsere Mitgliederversammlung 2016

Mitgliederversammlung mit der Abstimmung zum E.Kästner-Preisträger 2017 im Swissotel Dresden / 21.11.2016 / Foto: Ralf U. Heinrich

Mitgliederversammlung mit der Abstimmung zum E.Kästner-Preisträger 2017 im Swissotel Dresden / 21.11.2016 / Foto: Ralf U. Heinrich

Am 21. November trafen wir uns zur Mitgliederversammlung im Swissôtel. Neben den Berichten der Kassenprüfer und des Schatzmeisters, waren auch eine Satzungsänderung und die Wahl des nächsten Erich Kästner-Preisträgers Thema der Versammlung. Wer nicht dabei sein konnte, kann sich hier einen kleinen Eindruck über den Abend verschaffen. Die Bilder stellt uns dankenswerterweise Ralf U. Heinrich zur Verfügung. Weiterlesen

Clubabend bei der Dresdner Tafel am 16.11.2015

Die Dresdner Tafel gehört bundesweit zu den größten ihrer Art. Doch sie hatte im letzten Jahr auch einige größere Probleme. Es gibt einen neuen Vorstand und auch einige Veränderungen.

Wir freuen uns, dass Andreas Schönherr, der neue Vorsitzende des Vereins Dresdner Tafel, uns Rede und Antwort stehen will.

Er lädt uns dazu am 16. November 2015, 19 Uhr in den Tafelladen, Zwickauer Straße 32 ein.

Wir freuen uns schon jetzt über eine rege Teilnahme.

Informationen rund um den Presseclub

logo4

Wir möchten Sie kurz zu unserem Clubleben informieren:

1. Am 26. Januar findet in Dresden um 18 Uhr auf dem Neumarkt erneut eine Veranstaltung für eine weltoffene und bunte Stadt statt. Wir sind davon überzeugt, dass die Presseclubmitglieder die Möglichkeit haben sollen, dort teilzunehmen. Deshalb haben wir die bereits angekündigte Veranstaltung im Erich Kästner-Museum auf den 11. Februar, 19.30 Uhr, verschoben. Weiterlesen