Erich-Kästner-Preis 2003 geht an Richard von Weizäcker

Richard von WeizsäckerDer Presseclub Dresden vergab den Erich Kästner-Preis 2003 an Richard von Weizsäcker. Die Laudatio hielt Bundespräsident Wolfgang Thierse.

Wolfgang Thierse lobte in seiner Laudatio vor allem die Weitsicht Richard von Weizsäckers und seine Stärke, um die Sache zu kämpfen – über Parteigrenzen hinweg. Für ihn habe immer das Wohl des Landes im Mittelpunkt gestanden. Gerade für die Menschen im Osten verkörperte der Preisträger ein hohes Mass an Glaubwürdigkeit.

Richard von Weizsäcker war sichtlich angetan von dieser Auszeichnung. In seiner Rede und in den Gesprächen am Rande der Veranstaltung zeigte er einmal mehr seine Kenntnis des Landes und der Menschen, die darin leben und arbeiten. Die Bücher Erich Kästners liefern auch heute noch Anregungen für den Umgang mit dem Alltag.

Weitere Artikel des Autors

Antwort hinterlassen

Du kannst folgende XHTML tags nutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <blockquote cite=""> <code> <em> <strong>