Erich Kästner-Preis 2005 geht an Irmela Mensah-Schramm

Am Sonntag, dem 10. Juli 2005 verlieh der Presseclub Dresden auf Schloß Albrechtsberg den Erich Kästner Preis an Irmela Mensah-Schramm. Die Laudation hielt der bayerische Landtagspräsident Alois Glück (CSU). Er betonte dabei die Bedeutung solcher Aktionen für die Demokratie und forderte die Gemeinsamkeit alle Demokraten im Kampf gegen Extremismus. Mensa-Schramm habe mit ihrem Einsatz Maßstäbe für Toleranz, Humanität und Völkerverständigung gesetzt.

Irmela Mensah-Schramm bedankte sich herzlich für den Preis, machte aber in ihren Dankesworten auch deutlich, dass diese Arbeit einem oft nicht leicht gemacht wird. Aber für sie gibt es keinen anderen Weg der Auseinandersetzung, „Denn mit Nichtstun kann nichts erreicht werden.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.