Erich Kästner-Preis 2006 geht an Alan Russel

Renommierter Erich Kästner-Preis geht nach Großbritannien

Der Vorsitzende des DRESDEN TRUST Alan Russel erhält den mit 10.000 Euro dotierten Erich Kästner-Preis 2006 des Presseclubs Dresden

Alan Russel

Alan Russel, Präsident des britischen Fördervereins DRESDEN TRUST, erhält 2006 den renommierten Erich Kästner-Preis des Presseclubs Dresden.

Der Förderverein setzte sich für den Wiederaufbau der Dresdner Frauenkirche ein. „Wir konnten den Ruf aus Dresden nicht ignorieren“, sagt Alan Russel, ehemaliger britischer Diplomat und Initiator des DRESDEN TRUST, den er 1993 ins Leben rief. Mittlerweile gilt der Verein als ein wichtiges Symbol für die deutsch-britische Versöhnung. Etwa 1,1 Mio € (750 000 Pfund) wurden gesammelt. Damit wurde unter anderem das goldene Turmkreuz der Frauenkirche und ein Teil eines Fensters finanziert. Der DRESDEN TRUST steht unter der Schirmherrschaft des Herzogs von Kent, einem Mitglied der britischen Königsfamilie. Spenden kamen aus allen Teilen der britischen Bevölkerung.

„Der Presseclub Dresden vergibt jährlich einen Preis an eine Persönlichkeit, die sich um den Gedanken der Toleranz, der Humanität und der Völkerverständigung verdient gemacht hat“, so Dieter Hoefer, der Vorsitzende des Presseclubs Dresden. „Alan Russel verkörpert in hervorragender Weise diese Anforderungen. Das sammeln von Spendengeldern war ein sehr wichtiger Schritt in der Arbeit des Vereins. Ebenso aber auch die Versöhnungsarbeit und das gegenseitige Aufeinanderzugehen. Gerade im Umfeld des für uns Dresdner so wichtigen Datums des 13. Februar hat die Auszeichnung für Alan Russel Symbolcharakter.“

Erich Kästner Preis wird seit 1994 vergeben

Der Preis des Presseclub Dresden wird seit 1994 vergeben. Er ist mit einem Preisgeld von 10.000 dotiert, das vom Preisträger für kulturelle, soziale oder karitative Einrichtungen vorzugsweise in Dresden zur Verfügung gestellt wird. Der Preis wird jeweils in der zweiten Jahreshälfte in Dresden vor 200 geladenen Gästen verliehen.

Der Presseclub Dresden wurde 1991 in der Landeshauptstadt gegründet. Mit derzeit rund 220 Journalisten, Medienvertretern und Presseprechern ist er einer der großen Clubs in Deutschland. Bei den 14-tägigen Clubabenden werden regelmäßig Politiker, Wirtschaftsvertreter und Personen des öffentlichen Lebens vorgestellt.

Weitere Artikel des Autors

Antwort hinterlassen

Du kannst folgende XHTML tags nutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <blockquote cite=""> <code> <em> <strong>