„Prinz Dresden“ bringt erstmals Sonderheft „Top Guide“

Premiere für den „Prinz Top Guide Dresden“ 2009: Seit dem 22. Oktober ist das Magazin in einer Auflage von 15.000 Stück im Handel. Auf 150 Seiten findet der Leser alles rund um Gastronomie, Shopping, Kultur, Wellness und Nightlife in Dresden.

„Das war eine ganz neue und große Aufgabe für uns“, sagt Marko Beger, stellvertretender Verlagsleiter von Prinz Dresden. Mehr als 200 Restaurants, Bars und Cafés sind von den Redakteuren selbst getestet und nach Küche und Atmosphäre bewertet worden.

Auf den ersten Seiten wird der Leser mitgenommen auf eine Entdeckungstour durch die Stadt unter dem Motto: „Wir l(i)eben Dresden“. Dem Stadtrundgang folgt der Gastroteil, der von Biergärten bis hin zum Italiener alles erfasst. In jeder Kategorie wird ein Testsieger benannt, außerdem gibt es jede Menge Tipps zu Shopping, Body & Soul, Freizeit und Hotels nachzulesen. Auf einem im Heft integrierten Stadtplan findet der Leser dann auch ganz leicht die genannten Adressen.

„’Prinz Top Guide‘, das sind die besten Adressen der Stadt in einem Heft – unverzichtbar für alle, die up to date sein wollen und Dresden genauso lieben wie wir“, sagt Projektleiter Robert Malorny. Er benennt die Kompaktheit und Vielfältigkeit der Themen als die Unterschiede zum Gastronomieführer „Augusto“ der „Sächsischen Zeitung“, der jährlich im April erscheint und 4,80 Euro kostet.

Den nächsten „Prinz“-Höhepunkt gibt es am 22. November. Dann wird die Idee des Prinz-Award neu belebt. Dort werden Menschen in den Kategorien Kultur, Gastronomie, City, Nightlife und Special Award geehrt, die etwas bewegen und damit die Stadtentwicklung voran bringen.

Der „Prinz Top Guide“ erscheint jährlich in insgesamt zehn Städten wie Leipzig, Hannover, Berlin, Frankfurt oder Hamburg. Herausgeber ist der Jahreszeiten Verlag. Der Prinz Top Guide liegt für 3,95 Euro am Kiosk.

Anna-Sophie Klotz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.