BILDblog über MDR-Online: kleinlicher geht’s nicht

Ich schätze die Arbeit des BILDblogs ja wirklich sehr – aber manchmal schießen die lieben Kollegen etwas über das Ziel hinaus mit ihren Sticheleien. Genau das ist mit dem Beitrag „Schnee von gestern“ der Fall.

Da mokieren sich die lieben Kollegen darüber, dass bei den Seiten mdr.de/sachsen, mdr.de/thüringen und mdr.de/sachsen-anhalt die Berichte zum derzeitigen Schneechaos jeweils gleich bebildert sind – und das auch noch mit einem Bild, dass schon mal verwendet worden ist. Nein, sowas auch!

Es geht um dieses Bild:

Also bitte: Die drei Seiten sind allesamt regionale Nachrichtenangebote, wovon das aus Sachsen zu meinen regelmäßigen Nachrichtenquellen gehört. Hoch aktuell, hoch seriös. Zur Unterstützung der Nachrichten werden Fotos – meist aus Archiv-Material und Foto-Datenbanken – eingesetzt. Ich finde das für so ein aktuelles Nachrichtenangebot absolut in Ordnung.

Wer erwartet bitte, dass der MDR die GEZ-Gelder dafür ausgibt, Fotografen zur Dokumentation von Schneefällen loszuschicken oder Agentur-Bildmaterial einzukaufen? Überhaupt, wie groß wäre das Geschrei, wenn ein ÖR-Sender plötzlich Fotografen beschäftigen würde? Dann würde ich mir doch eher wünschen, dass die Redaktion aufgestockt und die Taktzahl der Meldungen erhöht wird.

Ich empfehle den Kollegen von BILDblog und dem aufmerksamen „Hinweisgeber“: Demnächst nicht nur Bilder gucken – lesen hilft!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.