In Dresden nicht zu hören: ARD-Jugendwellen befragen Merkel und Steinmeier

Es ist das erste Mal: Die beiden Kanzlerkandidaten Angela Merkel (CDU) und Frank-Walter Steinmeier (SPD) stellen sich den Fragen von jungen Leuten bei den ARD-Jugendwellen. Insgesamt neun Radiosender haben sich für die einstündige Live-Sendung aus Berlin zusammen getan: Bremen4, DASDING, FRITZ, MDR Sputnik, NJoy, on3-radio, YouFM, 103.7UnserDing und 1LIVE. Alle Programme strahlen die Sendung zeitgleich aus.

Frank Walter Steinmeier wird am 15. September, Amtsinhaberin Angela Merkel am 16. September zu Gast sein. Die Hörer können an der Sendung teilnehmen und Fragen per Telefon, Mail, SMS, Audio, Video oder über verschiedene Soziale Netzwerke stellen. Moderiert werden beide Sendungen von 1LIVE-Moderator Michael Dietz. Vom ,,Kanzlercheck“ im Radio gibt es einen Video-Livestream, der auf den Webseiten der einzelnen Radiosender gesehen und kommentiert werden kann.

Ein gutes Format für eine junge Zielgruppe und ein guter Ansatz für junge Menschen, sich mit Politik auseinander zu setzen. Schade nur, dass die Live-Schaltung nicht im Sendegebiet Dresden ausgestrahlt wird und auch sonst in Sachsen kaum zu hören ist – Sputnik hat hier keine Frequenzen. Janine von Domarus

Weitere Artikel des Autors

Antwort hinterlassen

Du kannst folgende XHTML tags nutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <blockquote cite=""> <code> <em> <strong>