Medienlinks: „Lese-Mauer“ zwischen Ost und West

dimbb-links

Sven Plöger, Wetter- und Klimafachmann von Meteomedia zeigt sich überrascht, welche Warnungen aus seiner Vorhersage von fünf bis 15 Zentimeter Neuschnee entstanden sind. Sein Fazit: „Es klang ein bisschen laut im Blätterwald.“
dradio.de

Keine Lösung für Freie Radios in Sachsen
dnn-online.de

di Lorenzo: Zwanzig Jahre nach dem Fall der Mauer gibt es in Deutschland immer noch eine Lese-Mauer. Grob vereinfacht gesagt: Auf der einen Seite wird am liebsten die Super Illu gelesen, auf der anderen Seite liest man den Spiegel, die Zeit und ein paar andere. Damit wollen wir uns nicht zufrieden geben.
message-online.de

Zeitungen und Zeitschriften
Vier von fünf regelmäßigen Lesern gaben an, die Nachrichten aus dem Bereich »Lokales« »immer« zu lesen. Überregionale Nachrichten lesen weit weniger als die Hälfte »immer« (32,4 Prozent. Das Überregionale liest rund ein Drittel »häufig«, rund ein Viertel »durchschnittlich oft«.
message-online.de

Stau im Netz
Bislang gibt es weder in Amerika noch in Europa ein endgültiges Gesetz, das die Netzbetreiber zur absoluten Gleichbehandlung aller Daten verpflichtet. In Amerika hat sich nach langem Streit die Obama-Regierung aber inzwischen im Sinne der Netzneutralität ausgesprochen. Und auch die schwarz-gelbe Koalition in Berlin hat sich überraschend die „neutrale Datenübermittlung“ auf die Fahnen geschrieben
faz.net

Bis zum Jahr 2020 werden wahrscheinlich mehr Menschen mit mobilen Geräten im Netz sein als mit dem PC. Charakter und Erscheinungsbild des Internet werden sich stark verändern. Die Mobilfunkbranche bekommt diesen Wandel heute schon massiv zu spüren.
carta.info

Medienlinks vom 11.1.2010

Die Handschrift ist eine unnatürliche Art zu schreiben. Wir sollten sie auf den Müllhaufen der Geschichte werfen und nicht mehr unsere Kinder drangsalieren
nzz.ch

Wie oft wurde nicht schon der Tod des Kinos prophezeit! Als etwa das Fernsehen aufkam, war dies der Fall, und als die DVD populär wurde. Aber das Kino hat stets überlebt und nicht allein das: In Zeiten großer Unsicherheit und Bedrängnis war es die bevorzugte Zuflucht der Menschen. … 2009 gingen hierzulande fast sechzehn Prozent mehr Zuschauer ins Kino als im Vorjahr; der Gesamtumsatz der deutschen Kinos ist schließlich um fünfundzwanzig Prozent gestiegen – und das bei sinkenden Werbeeinnahmen.
berlinonline.de

„Die Stasi in der taz – wie der DDR–Geheimdienst Spitzel bei der taz anwarb und eine Lüge ins Blatt brachte: Der Aids-Virus als Erfindung der USA.“ Mit diesen Schlagzeilen auf Seite eins betrieb die Berliner „tageszeitung“ am Sonnabend bemerkenswerte Aufklärung nicht nur in eigener Sache.
tagesspiegel.de, berlinonline.de

Das DIMBB Dresdner Institut für Medien, Bildung und Beratung, gegründet von Heiko Hilker, erstellt regelmäßig einen Nachrichtenüberblick zur Medienlandschaft Deutschlands. Eine Auswahl von relevanten Links geben wir hier wieder – wir danken dem DIMBB für die Bereitstellung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.