Stadt wird interaktiv: „Dresdner Debatte“ zum Neumarkt gestartet

debatte

Seit heute (8.6.2010) ist sie online: die Internetseite dresdner-debatte.de. Zum Auftakt „der ersten Online-Bürgerbeteiligung der Stadt Dresden“ lädt Oberbürgermeisterin Helma Orosz die Dresdner ein, über die Entwicklung des Neumarktes zu diskutieren. Die „Dresdner Debatte“ ist auch bei Twitter (@DresdnerDebatte) zu finden – ein Facebook-Profil fehlt allerdings bislang. Dafür gibt es die Möglichkeit, sich für einen Newsletter anzumelden.

Parallel zum Start der Webseite öffnet am Nachmittag um 14 Uhr erstmals eine „Info-Box“ auf dem Neumarkt. Dort können einen Monat lang alle Dresdner Bürger und Besucher ihre Meinung persönlich im Gespräch mit den Mitarbeitern des Stadtplanungsamtes über die Entwicklung des Neumarkts diskutieren. Die Box ist wochentags immer von 14 bis 18 Uhr besetzt. Gleichzeitig ist auf der Webseite jede Menge Informationsmaterial zum Neumarkt zu finden.

Das Angebot Dresdner Debatte ist von der Berliner Agentur Zebralog, die auch die Moderation auf der Seite übernimmt, realisiert worden; die optische Umsetzung lag in den Händen der Dresdner Agentur Sandstein.

Weitere Artikel des Autors

Antwort hinterlassen

Du kannst folgende XHTML tags nutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <blockquote cite=""> <code> <em> <strong>