Presseclub-Exkursion: erste Einblicke ins NH Hotel am Altmarkt

<em>Voransicht der Lobby</em>

Als letzten Termin vor der Sommerpause führte NH-Direktor Jurek Schwarz die Mitglieder des Presseclubs durch sein künftiges Haus am Altmarkt. Ab 1. August wird Schwarz hier die ersten Gäste empfangen, noch ist es eine Baustelle. Glas und viel Licht seien das Konzept für das neue NH-Hotel. NH stehe übrigens als Abkürzung für Navarra-Hotels. In der spanischen Stadt wurde 1978 das erste Hotel gegründet. Daraus entstand die drittgrößte Business-Hotelgruppe in Europa. Sie betreibt derzeit 398 Hotels mit insgesamt 60.605 Zimmern in 24 Ländern.

In Dresden gibt es übrigens bereits ein NH-Hotel an der Hansastraße. In ihm war der heute 33-jährige Schwarz zweieinhalb Jahre lang Direktor. Zurück zum Altmarkt: Hier ist alles minimalistisch, edel und schlicht, erklärt Schwarz. Es sei wie Weihnachten, immer gebe es etwas Neues zu entdecken, sagt der gebürtige Berliner. Von den Zimmern mit den großen Fenstern und bequemen Fensterbänken lasse sich der Altmarkt gut betrachten. Schwarz stellt sich schon das Getümmel zum Striezelmarkt vor.

Seit Mitte Januar erfolgt der Innenausbau. Der Hotelchef hat inzwischen fast alle 75 Mitarbeiter für sein neues Haus eingestellt. Bisher ist erst das Musterzimmer mit der Nummer 202 komplett eingerichtet. Das Vier-Sterne-Hotel hat 240 Zimmer, davon 18 Superior-Zimmer und elf Suiten. Die Zimmerpreise ab 95 Euro richten sich nach der Nachfrage.

Zehn Köche unter Leitung von Sebastian Brand orientieren sich an der spanischen Küche. Brand legte dabei auf frische Zutaten, aber auch Überraschungen Wert. Das Restaurant in der ersten Etage grenzt unmittelbar an den Konferenzbereich. Sieben der neun Konferenzräume lassen sich miteinander verbinden (s. Fotos unten). So entstehen Tagungsräume zwischen 20 und 240 Quadratmetern Größe. Dass sie über die modernste Technik verfügen, sei heutzutage selbstverständlich. „Die Namen aller Veranstaltungsräume haben einen Bezug zu Dresden“, sagt Schwarz.

Im oberen Geschoss wird derzeit ein Wellnessbereich mit einer Dachterrasse eingebaut (s. Foto unten). Im hauseigenen Parkhaus gibt es 75 Stellplätze. Zwei davon seien Elektroparkplätze, an denen die Besucher kostenlos die Batterien ihrer Elektroautos aufladen können. Umweltfreundliches Verhalten gehöre zur Philosophie der Hotelkette, sagt Schwarz. Er versprach, den Presseclub noch einmal einzuladen, wenn das Haus fertig ist. Bettina Klemm

Der Presseclub macht nun Sommerpause. Am 16. August lädt er zum SommerSchwatz ein.

Weitere Artikel des Autors

Antwort hinterlassen

Du kannst folgende XHTML tags nutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <blockquote cite=""> <code> <em> <strong>