webit!: Neuer Internetauftritt für den Landtag

Schlicht, elegant und übersichtlich präsentiert sich seit kurzem der Landtag Sachsen im Netz. Unter www.landtag.sachsen.de überzeugt der neue Auftritt vor allem durch ein angenehmes Design sowie eine verständliche und nachvollziehbare Navigation.

Der Landtag setzt bei seinem Webauftritt auch auf Bewegtbilder: So übernimmt Landtagspräsident Erich Iltgen die Begrüßung bei dem neuen Auftritt erstmals nicht in einem langwierigen geschriebenen Text, sondern erklärt die Funktionen des Parlaments in einem Video: „Wir wollen erreichen, dass Politik transparenter und offener wahrgenommen wird“, sagt er darin. Die Sitzungen des Parlaments sind außerdem künftig als Livestream zu sehen.

Ebenfalls sehr positiv und leider noch nicht selbstverständlich: Verschiedene Themen lassen sich als RSS-Feed abonnieren.

„Eine Neuerung für aktive Bürger ist die Möglichkeit, im Internet eine Petition einzulegen. Vorbild hierfür ist der Bundestag“, schreibt die „Sächsische Zeitung„. Stimmt fast. Denn tatsächlich ist die Petitions-Funktion des sächsischen Landtags noch nicht freigeschaltet – ein einfacher Blick in das Angebot hätte da genügt. Groß und breit steht dort: „Demnächst“ (s. Bild).

Grundsätzlich ist die (geplante) Möglichkeit der Interaktivität ausgesprochen lobenswert.

Außerdem weiß die „Sächsische Zeitung“: Bei der Renovierung haben „die Entwickler insbesondere auf die Wünsche der Bürger Rücksicht genommen, die im Jahr 2007 in einer Internet-Umfrage ermittelt worden sind“. Das scheint gefruchtet zu haben.

Laut Impressum zeichnet für den gelungenen Auftritt des Landtags im Netz die Agentur webit! Gesellschaft für neue Medien mbH verantwortlich. Sehr gut!

Weitere Artikel des Autors

2 Antworten to “ webit!: Neuer Internetauftritt für den Landtag ”

  1. […] Landtag könnte seine neue Möglichkeit der Live-Übertragung aus dem Plenarsaal konsequenter nutzen: Zur Stunde läuft eine Festveranstaltung zum Tag der deutschen Einheit. […]

  2. […] Der Stadtrat ist nicht das erste Gremium in Dresden, dass durch die (in)direkte Übertragung versucht, mehr Transparenz zu schaffen. Schon jetzt sind Landtagssitzungen live im Internet zu verfolgen – auf der Webseite des Landtages. […]

Antwort hinterlassen

Du kannst folgende XHTML tags nutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <blockquote cite=""> <code> <em> <strong>