Nach der DWT-Pleite: Dresden Marketinggesellschaft bekommt Beirat

Die neue städtische Tochter Dresden Marketinggesellschaft DMG, die aus der Pleite gegangenen städtischen Dresden Werbung und Tourismus GmbH hervorgeht, hat künftig einen Beirat aus Touristik-Branchenvertretern. Das schreibt die „Sächsische Zeitung“ in ihrer heutigen Ausgabe unter der Überschrift: „DWT soll zerstückelt werden„. Der Beirat kommt auf Vorschlag der Branchenvertreter zustande; derzeit führt das Rathaus mit den Vertretern der verschiedenen Touristik-Institutionen Workshops durch, um die Neuordnung der Tourismus-Gesellschaft voranzutreiben.

Die „SZ“ zitiert Wirtschaftsbürgermeister Dirk Hilbert, FDP: „Wir wollen den kommerziellen Bereich in kleinere Lose zu schneiden„. Wie viele Ausschreibungen es geben wird, ist aber noch unklar. Als mögliche Beispiele für Angebote der ehemaligen DWT, die an private Anbieter vergeben werden könnten, werden u.a. der Gruppenservice, die Touristeninformation, die Zimmer- und Gästeführervermittlung sowie der Verkauf von Tickets genannt.

Noch keine Verständigung gibt es mit der DWT-Geschäftsführerin Yvonne Coulin über die Höhe ihrer Abfindung. Coulin hat noch einen laufenden Vertrag bis 2012; das Rathaus hatte davon abgesehen, sie für die neue Gesellschaft erneut zu verpflichten. Die Oposition fordert weiterhin, dass Wirtschaftsbürgermeister Hilbert die politische Verantwortung für die Pleite der DWT übernimmt.

Ein Gedanke zu „Nach der DWT-Pleite: Dresden Marketinggesellschaft bekommt Beirat

  1. guten Tag,

    ich bin an einem Werbeplakat : Hassebrauck 1971 – Dresdner -Ansicht
    interessiert.

    Wo bekomme ich ein solches Plakat ?

    Ihr dr.wespel
    tel 035795 – 39213

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.