Wolfgang Vietze, MDR: „Unsere Strategie ist es, verstärkt die über 40-Jährigen zu erreichen“ // Nachtrag (29.12.)

Die SUPERillu hat Wolfgang Vietze, den Fernsehdirektor des MDR, befragt, was die TV-Zuschauer im Jahr 2009 erwartet – das scheint recht wenig zu sein. Auf die Frage etwa, welchen Stellenwert die Volksmusik 2009 beim MDR habe, antwortet Vietze:

„Wir haben weder einen Aus- noch einen Abbau vorgesehen. Andere Sender haben an dieser Stelle reduziert, aber wir wollen und müssen dem berechtigten Anspruch eines Millionenpublikums entsprechen. Das sind ja Gebührenzahler, und deren Interesse ist ungebrochen, das sollte man nicht vergessen.“

Offenbar hat der MDR-Fernsehdirektor es auch aufgegeben, die ganz jungen Zuschauer erreichen zu wollen. Zitat: „Unsere Strategie ist es seit etwa zwei Jahren, verstärkt die über 40-Jährigen zu erreichen. Das ist schwer genug.“

Kein Wort an der Stelle von dem Jugendkanal, den sein Chef Udo Reiter zur Wiederwahl als Intendant gefordert hatte.

Vietze kündigt in dem Interview mit dem Titel „Das Fernsehjahr 2009“ außerdem an, dass es vorrausichtlich ab März wieder drei Moderatoren im Riverboat geben wird.

Programmhinweis in eigener Sache: MDR-Intendant Udo Reiter ist am 26. Januar zu Gast im Presseclub Dresden.

Nachtrag vom 29.12.2008: „MDR Fernsehen: Erfolgreiche Bilanz 2008“ ist eine aktuelle Pressemitteilung des Senders betitelt. Darin enthalten ist der Hinweis, dass MDR-Intendant Udo Reiter in der Sendung „Auf ein Wort“ am 3. Januar 2009 um 18 Uhr im MDR Fernsehen im Gespräch mit Axel Bulthaupt einen Ausblick auf das Fernsehjahr 2009 geben wird. Die Wiederholung der Sendung ist für den 7. Januar 2009 um 13.15 Uhr angesetzt.

Weitere Artikel des Autors

Eine Antwort to “ Wolfgang Vietze, MDR: „Unsere Strategie ist es, verstärkt die über 40-Jährigen zu erreichen“ // Nachtrag (29.12.) ”

  1. […] Sie dazu auch unsere Meldung “Wolfgang Vietze, MDR: ‘Unsere Strategie ist es, verstärkt die über 40-Jährigen zu erreichen…” vom 27. […]

Antwort hinterlassen

Du kannst folgende XHTML tags nutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <blockquote cite=""> <code> <em> <strong>