„SUPERillu“: Porträt über Nicole Kirchner von „Melodie & Rhythmus“

Die „SUPERIllu“ porträtiert auf einer halben Seite „Melodie & Rhythmus“-Chefredakteurin Nicole Kirchner aus Dresden. Zitat: „Nach jahrelangem Auf und Ab will sie M&R nun auf dem harten Zeitschriftenmarkt dauerhaft etablieren. Und zwar als das Fachmagazin für Rock, Pop und Chanson aus dem deutsprachigen Raum.“

Die Musikzeitschrift, 1957 in der DDR gegründet, erscheint seit kurzem und nach wechselhafter Geschichte im Verlag 8. Mai. Die ostdeutsche Musikszene spielt in dem Titel durchaus eine Rolle – dominiert das Blatt aber nicht. Die 27-Jährige (Twitter-Name: @nkirchner) sei angetrieben von „ihrer Liebe zur Musik“, schreibt die „SUPERillu“, und nutze ihre journalistischen Erfahrungen von der Zeit bei der Jugendzeitschrift „Spiesser“ und „PRINZ Dresden“.

„Melodie & Rhythmus“ hat derzeit nach Angaben von Kirchner eine monatliche Auflage von 37.000 verkauften Exemplaren und kostet am Kiosk 3,90 Euro. Das Porträt in der „SUPERillu“ trägt den Titel „Sie gibt den Takt vor“, Unterzeile „Melodie & Rhythmus lebt wieder auf, weil diese junge Frau dem Musikmagazin neues Leben einhaucht“, und ist in der Ausgabe Nr. 16 vom 8. April 2009 zu finden. Anna-Sophie Klotz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.