DMG: Kostenlose Fotos auf Mediaserver Dresden/Stadt arbeitet an Präsenz in Social-Web-Angeboten

Die Dresdner Marketinggesellschaft DMG hat die Seite www.mediaserver.dresden.de freigeschaltet. Auf der Seite finden sich seit kurzem jede Menge kostenlos verwendbare Fotos von Dresden sowie weitere Informationsmaterialen. Die technische Umsetzung der Seite hat die Sandstein Neue Medien GmbH realisiert.

In der Pressemitteilung heißt es zu dem neuen Angebot: „Dort finden Journalisten, Akteure der Tourismusbranche wie Reisebüros, aber auch Partner aus allen anderen Bereichen oder Privatpersonen Text-, Bild-, Video- und Audiomaterial gleichermaßen wie Printprodukte oder Werbematerial zu Dresden. So kann ein Reiseveranstalter für seinen Katalog künftig online passende Dresden-Motive auswählen und kostenfrei herunterladen oder sich mittels der als Download hinterlegten Publikationen informieren.“

Gleichzeitig informiert die Pressemmitteilung darüber, dass die DMG an einer Strategie im Web 2.0 und den sogenannten Social Web-Angeboten wie Facebook, Twitter und anderen Netzwerken arbeitet. Dafür sei eine Benchmarkanalyse anderer großer Städte erstellt worden. „Dresden ist bei seinen Aktivitäten im Internet bzw. Social Web auf dem richtigen Weg. Wichtig ist es, bei Präsenzen wie auf Facebook oder Twitter koordiniert und strategisch vorzugehen“, wird DMG-Chefin Dr. Bettina Bunge in der Mitteilung zitiert.

Sie reagiert damit offenbar auch auf Kritik, die Stadt „verschlafe“ das Web 2.0 (vgl. auch unsere Meldung „Johannes Lohmeyer, FDP: ‚Dresden verschläft das Internetzeitalter‘“ mit derzeit 26 Kommentaren). Erste Kommentare sind folglich im Netz schon zu finden, beispielsweise im Blog Konzeptspeicher: „Dresden wacht (langsam) auf – Mediaserver der Stadt online – Social Media Benchmark gestartet„.

Die offizielle Pressemitteilung verrät außerdem etwas über die Besucherzahlen der städtischen Internetseite: Demnach gibt es monatlich durchschnittlich 2,5 Mio. Seitenzugriffe auf www.dresden.de. „Am häufigsten aufgerufene Hauptthemen der deutschen Version waren im Februar 2010 Stadt, Verwaltung und Rat (492.000) sowie Tourismus (442.000); am meisten genutzte Shortcuts www.dresden.de/tourismus und www.dresden.de/pass“, heißt es in der Mitteilung.

So, und schließlich gibt es auch noch etwas zu gewinnen. Zitat aus der Meldung: „Von heute bis Ende April sind Interessenten aufgerufen, ihre Meinung über den Mediaserver Dresden mitzuteilen. Aus den Rückmeldungen wird ein Gewinner ermittelt, dem das Hotel Taschenbergpalais Kempinski Dresden einen Gutschein für zwei Übernachtungen in einem Doppelzimmer inkl. Frühstücksbuffet zu Verfügung stellt.“

Weitere Artikel des Autors

Antwort hinterlassen

Du kannst folgende XHTML tags nutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <blockquote cite=""> <code> <em> <strong>