Natalija Bock widmet Erich-Kästner-Preis allen Helfenden und dem ukrainischen Volk

Kurzmitteilung

Video von Eric Hofmann (Dresdner Morgenpost / tag24)

Aus der Rede Natalija Bocks vom 24. Februar 2024:

„Ich fühle mich sehr geehrt und dankbar und werde diese Auszeichnung all denen widmen, die mir helfen Gutes zu tun und die sich mit mir in Dresden und Sachsen für Schutzsuchende einsetzen. Ich werde ihn auch dem tapferen, ukrainischen Volk widmen, das jeden Tag nun seit zwei Jahren ums Überleben kämpft.

Ich möchte mit den Worten von Erich Kästner auch abschließen. Sein Buch »Fabian« endet tragisch. Der Hauptheld Fabian stirbt beim Versuch ein Kind zu retten, dass es aber ans Ufer schafft. Erich Kästner fordert auf: Lernt schwimmen!

Bezogen auf die heutige Zeit könnte das in etwa bedeuten: Ihr kennt die Gefahren. Bereitet Euch vor! Lasst Propaganda und Lügen nicht zu! Werdet kriegstüchtiger, werdet flexibler und verteidigt unsere Art zu leben. Denn Putin geht es nicht nur um die Ukraine, sondern um Europa.“

125 Jahre Erich Kästner

Kurzmitteilung

Dieses Jahr feiert der Dresdner Autor und Journalist Erich Kästner seinen 125. Geburtstag. Wir möchten dieses Jubiläum nutzen, um an den Namenspatron des Erich-Kästner-Preises zu erinnern und zusammen mit Roland Fröhlich einige Zeilen des „Kollegen Kästner“ in Erinnerung zu rufen. Gleichzeitig wollen wir die Gelegenheit nutzen, um den nächsten Erich-Kästner-Preisträger offiziell vorzustellen.

Wir treffen uns am Donnerstag, den 22. Februar um 12 Uhr an dessen Denkmal in der Neustadt (Alaunstraße Ecke Bautzner Straße). Eine kurze Voranmeldung bis zum Vorabend hilft uns ausreichend Sektgläser vorrätig zu halten. Wir freuen uns auf Ihr und Euer Kommen!