Programm

20.01.2020, 19 Uhr
Chinesisches Neuhjahrsfest
in den Räumlichkeiten des Chinesisch-Deutschen-Zentrum e.V.
Altstrehlen 5, 01219 Dresden
10 € Materialkosten
Anmeldung erforderlich

Während unser Jahr schon wieder zwei Wochen „alt“ ist, richten sich das chinesische Neujahrsfest und die Tierkreiszeichen nach dem traditionellen Mondkalender. Das chinesische Neujahr beginnt mit dem ersten Neumond zwischen Ende Januar und Ende Februar. Dadurch fällt das chinesische Neujahr jedes Jahr auf unterschiedliche Tage: in diesem Jahr auf Samstag, den 25. Januar. Damit geht das Jahr des Schweines in das Jahr der Maus über.

Im Chinesisch-Deutschen-Zentrum möchten wir dieses Neujahrsfest mit Ihnen (vor)feiern. Unser langjähriges Clubmitglied Hongfeng Yang lädt in Ihre Räumlichkeiten im Vereinshaus nahe des Wasaplatzes ein. Es erwartet uns u.a. ein typisch chinesisches Neujahrsessen mit den traditionellen Jiaozi.

Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, bitten wir um Anmeldung bis zum 19. Januar.
Bitte bringen Sie sich warme Socken mit.

____________________________________________________________________

27.01.2020, 19 Uhr
Clubabend mit Maximilian Aschenbach, DIE PARTEI
Johannas Colonialwaren
Neumarkt 14, 01067 Dresden
Um Anmeldung wird gebeten

Liebe Clubmitglieder und Freunde des Presseclubs,

zunächst einmal möchten wir Ihnen ein gesundes neues Jahr wünschen! Wir freuen uns auf ein weiteres Jahr mit spannenden Clubabenden. Den Auftakt machen wir mit dem Chinesischen Neujahrsfest am 20.01. im Chinesisch-Deutschem Zentrum. Merken Sie sich diesen Termin schon einmal in Ihrem Kalender vor. Eine Einladung folgt in Kürze.

Eine Woche später treffen wir uns zum Clubabend mit Maximilian Aschenbach von der Partei DIE PARTEI. Mit dem „Nazinotstand“ hat er weltweit für Beachtung gesorgt: Max Aschenbach ist der Vertreter der Satire-Partei im Dresdner Stadtrat. Was sagt Aschenbach dazu, dass dieser Beschluss und vor allem die Diskussion darum der Stadt schadet? Was hat Satire in der Politik verloren, bzw. kann man mit Satire ernsthafte Politik betreiben? Was plant der Stadtrat noch für aufsehenerregende Initiativen? Diese und weitere Fragen beantwortet Max Aschenbach im Gespräch mit Andreas Weller und beantwortet selbstverständlich auch Ihre Fragen.

Wir treffen uns erstmals im Obergeschoss von „Johannas Colonialwaren“, unweit des Hyperion Hotels, direkt am Neumarkt. Dort können Sie nach Lust und Laune Getränke oder Speisen bestellen. Für eine bessere Planung bitten wir dennoch um Voranmeldung bis spätestens 24.01.2020!