Blipp-tv: Internet-Video-Plattform aus Dresden

Unternehmenspräsentation in zwei Minuten – das Dresdner Unternehmen Blipp-tv OHG hat eine Beta-Version von Blipp-tv.de (nicht zu verwechseln mit blip.tv) ins Netz gestellt. Hinter der OHG stehen Marlen Buder und Frank Barthen, die zusammen auch die Agentur cross media store Gmbh führen.

Blipp steht dabei für „Business Libary of Popular People“. Auf der Webseite heißt es zum Konzept: „Hier präsentieren sich künftig Unternehmen aus Deiner Region. Du hast die Möglichkeit gezielt danach zu suchen und findest einen ausführlichen Clip von Deinem zukünftigen Friseur, Arbeitgeber, Anwalt, Arzt oder was auch immer.“

Unternehmer zahlen für die Erstellung eines Werbeclips, der auf den Servern von Blipp-tv ausgestrahlt wird: 1.500 Euro kostet eine Stunde Filmen mit Moderation und Schnitt auf etwa zwei Minuten Material. Zusammen mit den Kontaktdaten und einer Unternehmungsbeschreibung macht das eine komplette Online-Visitenkarte. Die Hinterlegung eines Clips selbst kostet eine geringe monatliche Gebühr.

Schon jetzt sind erste Dresdner Unternehmungen auf Blipp-TV zu sehen: Etwa Postmodern oder das „TOP Magazin Dresden„. Angesprochen sind aber Kunden aus der gesamten Bundesrepublik. So heißt es auf der Moderatoren-Seite: „In jedem Bundesland finden Sie künftig Ihre professionellen Moderator(inn)en.“

Wie gesagt, es ist die Beta-Version. Sven Pinke/owy

2 Gedanken zu „Blipp-tv: Internet-Video-Plattform aus Dresden

  1. Pingback: Dreist, dreister, “Danini” – ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.