Medienlinks: SLM schreibt regionalisierbare T-DAB-Bedeckung aus

dimbb-links

Die Sächsische Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien hat parallel zur nationalen Ausschreibung für DAB-Lizenzen auch eine „regionalisierbare landesweite T-DAB-Bedeckung für den Freistaat Sachsen“ im Sächsischen Amtsblatt vom 21.01.10 (03/2010) veröffentlicht. Die Ausstrahlung der Programme wird im Standard der DAB-Systemfamilie erfolgen. digitalfernsehen.de

Maren Gilzer (49), Ex-Glücksradfee und Schauspielerin in der MDR-Serie „In aller Freundschaft“, hat sich während ihrer bisherigen Karriere vier Jahre jünger geschummelt. sz-online.de

Gerhard Zeiler, Chef der RTL Group, hat in Berlin eine Art Gema-Abgabe fürs Privatfernsehen und deutlich flexiblere Werberegeln gefordert. Zeiler forderte somit eine Art Gema fürs Privat-TV: „Jeder, der Musik-CDs kopiert, zahlt einen Beitrag mit der so genannten Urheberrechtsabgabe auf Speichergeräte und Speichermedien. Das was im Bereich der Musik gilt, sollte eigentlich auch für uns Fernsehsender nur recht und billig sein“. meedia.de

MDR Figaro will jüngere Hörer
Das MDR-Kulturradio „Figaro“ will mit seinem neuen Abend- und Wochenendprogramm vielfältiger und damit populärer werden. Künftig setzt der Sender auf ein größeres Musikspektrum bis zur Übertragung von Rockkonzerten, auf eine stärkere Hörerbeteiligung und auf mehr Diskussionen, Hörspiele und Features. Klassische Musik soll das Markenzeichen der Welle bleiben.
sz-online.de; naumburger-tageblatt.de

In den USA soll personalisierte Werbung bald mit einem speziellen Logo gekennzeichnet werden. Das Grundproblem der Technik, die mit Surfspuren arbeitet, löst das nicht. taz.de

Medienlinks vom 28.1.2010

Volker Lilienthal: Das kommende Medienjahr sieht er als „Nagelprobe, ob einige deutsche Verlage ihr Paid-Content-Modell für Onlinejournalismus durchsetzen können“. Am Schicksal von ProSiebenSat.1 werde sich zeigen, „welche Rolle privater Rundfunk überhaupt noch spielen kann“. Aber die Wirklichkeit zeigt, dass es nicht immer gleich schlechten, aber doch häufig nur durchschnittlichen Journalismus gibt. meedia.de

Deutschland braucht eine Internetpolitik aus einem Guss, meint August-Wilhelm Scheer, Präsident des Bundesverbands Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien (Bitkom). Um das Datenschutz- und das Medienrecht an die „Web-2.0-Ära“ anzupassen, regt der Verband eine zentrale Stelle zur Koordination der Internetpolitik an, einen „Staatsminister für Internet“ mit Kabinettsrang. heise.de

Erhebliche Sparpotentiale sieht die KEF
Anstalten und Länder sind aufgefordert, darüber nachzudenken, ob der öffentlich-rechtliche Rundfunk in den nächsten zehn Jahren so weiter finanziert werden kann und soll. 2020 werden wir zwei Millionen Einwohner weniger in Deutschland haben. … Man sollte prüfen, ob all das, was heute möglich ist, zukünftig noch bezahlbar ist. Dies zwingt dazu, über Strukturveränderungen nachzudenken. Auch Kooperationen bietet ein beträchtliches Sparpotenzial. ksta.de, welt.de

Eine Minute von „Fakt“ (MDR) kostet 3 284 Euro kostet, eine von „Monitor“ (WDR) 5 009. KEF-Geschäftsführer: „Der WDR hat mehr Geld, das er in seine Formate stecken kann.“ Das sieht man den Sendungen auch an. „Monitor“, aber auch „Panorama“ vom NDR machen mit ihren Beiträgen öfter Schlagzeilen als die etwas kostengünstigeren Magazine und erreichen im Durchschnitt auch mehr Zuschauer. berlinonline.de

Stefan Römermann hat für MDR-Info in 2,5 Minuten die Diskussion rund um die Netzneutralität beschrieben. Dabei kommen u.a. Jürgen Kuri von Heise und Falk Lüke vom VZBV zu Wort. netzpolitik.org

Medienlinks vom 27.1.2010

Online-Petition für Neutralität und Gebührenfreiheit des Internets. carta.info

Die ARD startet ihre Reihe „Radiofeatures“ mit dem Thema Internetkriminalität. berlinonline.de

Das DIMBB Dresdner Institut für Medien, Bildung und Beratung, gegründet von Heiko Hilker, erstellt regelmäßig einen Nachrichtenüberblick zur Medienlandschaft Deutschlands. Eine Auswahl von relevanten Links geben wir hier wieder – wir danken dem DIMBB für die Bereitstellung.

Weitere Artikel des Autors

Antwort hinterlassen

Du kannst folgende XHTML tags nutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <blockquote cite=""> <code> <em> <strong>