Medienlinks: MDR zufrieden mit der Prüfung der Rechnungshöfe

dimbb-links

MDR zufrieden mit der Prüfung der Rechnungshöfe – mdr.de

Der Rundfunkrat des MITTELDEUTSCHEN RUNDFUNKS (MDR) hat in seiner Sitzung am 21. Juni 2010 die Telemedienkonzepte für kika.de, KI.KA-Text, MDR-Online, MDR TEXT sowie für das ausschließlich im Internet verbreitete Hörfunkprogramm FIGARINO genehmigt – mdr.de, br-online (PDF)

MDR-Intendant begrüßt Genehmigung der Telemedienkonzepte – mdr.de

Die Arbeitsgemeinschaft der mitteldeutschen Landesmedienanstalten hat den sechsten Rundfunkpreis Mitteldeutschland verliehen, mit dem Leistungen im privaten kommerziellen Hörfunks gewürdigt werden – digitalfernsehen.de

Der Gesamtvorstand des Deutschen Journalisten-Verbandes hat auf seiner heutigen Sitzung in Leipzig deutlich gemacht, dass die Zustimmung des DJV zu einem Leistungsschutzrecht der Verlage an Bedingungen geknüpft ist. Man will 50% der Erlöse – djv.de, presseportal.de

Das Fernsehen der DDR war eine Stütze des Regimes. Doch in den letzten Monaten der DDR entwickelte die vormals staatstragende Institution eine unerwartete Energie, die den politischen Wandel begleitete und möglicherweise sogar vorantrieb.
Doch Ostdeutsche Kompetenz sei verdrängt und durch westdeutsches Mittelmass ersetzt worden – nzz.ch

Ältere Medienlinks vom 11.-21.6.2010

Dresdner Albertinum fast ohne DDR-Bilder
Von den 650 Werken, die das Museum aus der DDR-Zeit besitzt, ist nicht einmal ein Dutzend zu sehen. Und die wenigen Ostdeutschen, die gezeigt werden, erhalten wie zur Entgiftung jeweils ein westliches Pendant – berlinonline.de

LVZ versagt bei der Geiselnahme? Erst stürzt das Online-Angebot ab, dann fehlt die Einordnung in der Druckfassung – nochweiter.de

MDR: Umfragen für die Regierung
„Im Auftrage des MDR befragte infratest dimap seit 1995 Sachsen-Anhalter nach ihrem Verbundenheitsgefühl mit ihrem Heimat-Bundesland. Von zunächst etwa 40 % waren es in diesem Jahr 76 %, die sich mit ihrem Land stark oder sehr stark verbunden fühlten.“ – volksstimme.de

Die Comic-Experten zeigten, wie es in der mehr als hundert Jahre währenden Geschichte des Comics immer wieder zu plumpen Instrumentalisierungen von Bildern kam, die jeder sinnstiftenden Geschichte entbehren. … „Politische Comics in der DDR“, jene Sitzung fand unter dem Titel „Comics totalitär“ statt. Dass die Gleichsetzung von DDR und nazistischen Gewaltphantasien als „totalitär“ beim Thema grafische Literatur noch offensichtlicherer Unfug ist, zeigte sich daran, dass sich selbst in DDR-Propagandacomics weder Rassismus noch Gewaltaufrufe finden – freitag.de

Für die Verarbeitung der ganzen DDR ist der MDR zuständig. … Dann bleiben nur die übrig, die sich an das assimilieren, was hier vorgelebt wird. Der Rest wird rausgekickt. Oder im MDR so umgestaltet, dass es wieder passt – freitag.de

Madsack will sächsische Postdienstleister übernehmen – dnv-online.de

Sachsen will keine steigende Rundfunkgebühr und ist deswegen gegen Werbefreiheit. Johannes Beermann will Aufgaben von ARD und ZDF und damit die Gebühr reduzieren – digitalfernsehen.de

MDR redet wieder mit ZAPP – Es gibt auch eine positive Entwicklung. Eine Zeit lang hat auch der MDR nicht mit „Zapp“ gesprochen. Das hing mit der Berichterstattung über Jan Ullrich zusammen – meedia.de

Das DIMBB Dresdner Institut für Medien, Bildung und Beratung, gegründet von Heiko Hilker, erstellt regelmäßig einen Nachrichtenüberblick zur Medienlandschaft Deutschlands. Eine Auswahl von relevanten Links geben wir hier wieder – wir danken dem DIMBB für die Bereitstellung.

Weitere Artikel des Autors

Antwort hinterlassen

Du kannst folgende XHTML tags nutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <blockquote cite=""> <code> <em> <strong>