Stadtrat: DWT ist Geschichte/Peter Bossert führt neue Marketing-Gesellschaft DMG (Nachtrag: 25.10.2008)

Der Stadtrat Dresden hat gestern in einer geheimen Sitzung die Auflösung der Dresden Werbung und Tourismus GmbH beschlossen. Gleichzeitig soll bis Anfang November die Dresden Marketing GmbH DMG gegründet werden, um die kommunalen Aufgaben der DWT fortzuführen. Die Geschäftsführung der DMG wird laut Stadtratsbeschluss Peter Bossert übernehmen, der bis zu seinem Ruhestand 2006 die Geschäfte der Drewag führte. Damit findet das Chaos um die drohende Insolvenz der städtischen Tourismus-Gesellschaft vorerst ein Ende.

Die „Sächsische Zeitung“ schreibt von einer „turbulenten nicht-öffentlichen Sitzung“, in der mit 36 zu 27 Stimmen für die Abwicklung der alten Gesellschaft entschieden worden wäre. Die bisherige Geschäftsführerin Yvonne Coulin soll die DWT noch abwickeln, wird aber wie erwartet nicht in der neuen Gesellschaft beschäftigt. Laut „SZ“ läuft ihr Vertrag aber noch bis 2012 – mit einem Jahresgehalt von rund 100.000 Euro.

Der Bericht der „Sächsischen Zeitung“ trägt den Titel „Stadtrat löst Tourismus-Firma DWT auf„.

Unter dem Titel „Ex-Energiechef steht Dresden Marketing vor“ schreibt auch meindresden.info über die Stadtratsentscheidung.

Nachtrag 25.10.2008: Die „Sächsische Zeitung“ liefert in ihrer Berichterstattung zum heutigen Samstag Hintergründe zum weiteren Ablauf des Umbaus („Wie wird die neue Tourismus-Firma aussehen?„) und ein Porträt von Peter Bossert („Ruheständler soll Dresden besser verkaufen„).

6 Gedanken zu „Stadtrat: DWT ist Geschichte/Peter Bossert führt neue Marketing-Gesellschaft DMG (Nachtrag: 25.10.2008)

  1. Pingback: Nach der DWT-Pleite: Dresden Marketinggesellschaft bekommt Beitrat

  2. Pingback: DMG/DWT: Stadtvermarktung künftig auf vier Säulen

  3. Pingback: DMG: Dresden wird zur Partymetropole/Geschäftsführer gesucht

  4. Pingback: DWT/DMG: Bossert schimpft über Stadtrat und hofft auf “sehr gute Agentur”

  5. Pingback: DMG: offizieller Start der neuen Tourismusgesellschaft

  6. Pingback: Presseclub Dresden im Aufbruch - Protokoll zum cluboffenen Diskussionsabend

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.