Erich Kästner-Preis an Kabarettisten Dieter Hildebrandt verliehen

Titel_K-Preis
Mit Dieter Hildebrandt (rechts) ehrt der Presseclub einen engagierten politischen Kabarettisten. Die Laudatio hielt Publizist und Fernsehmoderator Roger Willemsen.

Der Mitbegründer der Münchner Lach- und Schießgesellschaft, den Erich Kästner selbst in einem Interview als hoffnungsvolles Nachwuchstalent gelobt hatte, wurde einem Millionen-Fernsehpublikum unter anderem durch die Kabarettsendung „Scheibenwischer“ bekannt.

„Dieter Hildebrandt setzt sich seit Jahrzehnten mutig für Toleranz und Völkerverständigung ein und ist nach wie vor ein positiver Zustandsstörer par excellance“, betont die Vorstandsvorsitzende des Presseclubs Bettina Klemm. „Damit erfüllt er ohne Frage die Kriterien für die Vergabe des Erich Kästner-Preises“.

Die Festveranstaltung zur Preisverleihung fand am 1. September im Schloss Albrechtsberg in Dresden statt. Als Laudator konnte der Presseclub Dresden den Publizisten und Fernsehmoderatoren Roger Willemsen gewinnen, der mit Dieter Hildebrandt seit 2007 regelmäßig in einem gemeinsamen Programm auf der Bühne steht.

„Dieter Hildebrandt tritt leidenschaftlich für die Kultur des politischen Kabaretts ein und ist der Inbegriff eines Humanisten“, erklärt er in seiner ebenso tiefgründigen wie unterhaltsamen und humorvollen Laudatio. „ Er loyalisiert sich mit jenen, die keine Stimme haben und wirkt in das Gemeinwohl hinein, er ist ein Aufklärer, denn er macht uns klarer.“
Weiterlesen

SommerSchwatz für „Innsider“ mit Saxophon und Sushi – die Bilder des Abends

Sommerschwatz13_Aufmacher

Ein neues mondänes Flair erlebten die Presseclubianer beim SommerSchwatz im Hotel Innside Dresden. Fast 150 Gäste folgten der Einladung des Vorstandes des Presseclubs Dresden zum unterhaltsamen Gedankenaustausch.

Mit einer überraschend launigen Rede spielte Landtagspräsident Matthias Rößler den von der Clubvorsitzenden Bettina Klemm vorgelegten Begrüßungsball an Hotelchef Marco Bensen weiter, der die Gäste zu einem Rundgang durch das Haus führte.

Inzwischen entlockte Saxophonistin und Sängerin Marie Joana – übrigens eine Augenweide – für den am reichhaltigen Büffet schwelgenden ‚Sitz- und Stehkonvent‘ ihrem Instrument volltönende rollende Kolloraturen, derweil der Zweite Bürgermeister Detlef Sittel und Dresdens Marketingchefin Bettina Bunge angeregt mit Gästen plauderten.

Am bemerkenswerten Arrangement von Clubmitglied Sabine Mutschke beteiligten sich dankenswerterweise im Sponsorativ Wolle Försters ‚Sushi und Wein‘ als Starter, floß das seit langem Unverzichtbare der Radeberger Exportbierbrauerei, sprudelte für Alkfreie der Gerolsteiner Brunnen, duftete genüßlich die Dresdner Kaffee- und Kakaorösterei, halfen in bewährt dezenter Weise Sächsische Dampfschiffahrtsgesellschaft, DREWAG und mit nachhaltigem süffigen Bouquet die Gebietsweinwerbung Baden und Württemberg (diese sporadische Reihenfolge ist kein Spiegel unserer Wertschätzung).

Und zwischen den zahlreichen Stehtischen und Sitzgruppen umsorgte das Innside Hotel die SommerSchwatz-Gäste – ein toller Gastgeber, der die Veranstaltung auch als Sponsor professionell und vielfältig unterstützte. Im Ganzen ein gelungener Abend. RF

Hier finden Sie die Bilder zum Abend! Weiterlesen

Anmeldeschluss: Es gibt noch Restkarten für den SommerSchwatz am 26.8.2013

Marie Joana, Foto: PR

Marie Joana, Foto: PR

Die Anmeldung ist noch bis zum 19.8. via Überweisung möglich!

Am 26.8.2013 lädt der Presseclub Dresden zum traditionellen „SommerSchwatz“ in den gemütlichen Innenhof des Hotels „Innside“ am Neumarkt. Hier wollen die Mitglieder in zwangloser, entspannter Atmosphäre mit ihren Gästen ins Gespräch kommen, Neuigkeiten austauschen und den Sommerabend genießen.

Eine Karte kostet 17 Euro inklusive Sekt & Sushi zur Begrüßung, mediterran inspiriertem Buffet, Radeberger Pilsner, Weinen aus Baden und Württemberg, Gerolsteiner Mineralwasser und Spezialitäten der Dresdner Kakao- und Kaffeerösterei. Clubmitglieder zahlen 14 Euro. Zwei Euro vom Eintrittsgeld gehen wie bisher an die Stiftung des Presseclubs für den Erich Kästner-Preis.

Musikalisch begleitet wird der Abend durch die Klarinettistin und Sängerin Marie Joana. Der „SommerSchwatz“ beginnt 19.30 Uhr, ab 18.30 Uhr ist Einlass.

Eine Anmeldung ist möglich, indem man das Eintrittsgeld bis 19.8.2013 auf folgendes Konto überweist:

Empfänger: Presseclub Dresden
Institut: Ostsächsische Sparkasse Dresden, BLZ 850 503 00, Konto-Nr. 3120 072 418
Betreff: Sommerschwatz2013 und Name

Zu den Gästen, die bereits zugesagt haben, gehören unter anderem der Landtagspräsident Dr. Matthias Rößler und Bürgermeister Detlef Sittel. Die gesamte Gästeliste, die fortlaufend aktualisiert wird, finden Sie hier.

Fotos vom 5. SommerSchwatz im Jahr 2012 finden Sie hier.

Vom Datenschatz zum Datenschutz – Andreas Schurig im Presseclub Dresden

Andreas Schurig im Gespräch mit PC-Vorstand Oliver Riebl

Massenhafte Funkzellenabfragen wie 2011 bei den Dresdner Nazi-Krawallen sollten keine polizeilichen Standardmaßnahmen sein, betonte Andreas Schurig, seit 2004 Datenschutzbeauftragter des Freistaates Sachsen, bei einem Gespräch im Presseclub Dresden. Seitdem sei dieses Thema bundesweit präsent.

Bei der Suche nach Gewalttätern aus der „Autonomen Szene“ wurde im Februar 2013 dennoch das Funkzellennetz wieder ausgeworfen und mancher Fisch blieb hängen. Allerdings muss der solcherart gehobene Datenschatz nach spätestens sechs Monaten wieder gelöscht werden, er unterliegt den gesetzlichen Bestimmungen des Datenschutzes.

Dabei stößt Datenschützer Schurig mitunter an juristische Grenzen. Weiterlesen

Erich Kästner-Preis für Kabarettist Dieter Hildebrandt

Preisträger Dieter Hildebrandt (m.) mit PC-Vorstand Bettina Klemm und Oliver Riebl

Der Erich Kästner-Preis des Presseclubs Dresden geht in diesem Jahr an den Kabarettisten Dieter Hildebrandt

Mit Dieter Hildebrandt ehrt der Presseclub einen engagierten politischen Kabarettisten. Der Mitbegründer der Münchner Lach- und Schießgesellschaft, den Erich Kästner in einem Interview als hoffnungsvolles Nachwuchstalent gelobt hatte, wurde einem Millionen-Publikum durch die Kabarettsendung „Scheibenwischer“ bekannt.

„Dieter Hildebrandt setzt sich seit Jahrzehnten mutig für Toleranz und Völkerverständigung ein “, betont die Vorstandsvorsitzende des Presseclubs Bettina Klemm. „Damit erfüllt er ohne Frage die Kriterien für die Vergabe des Erich Kästner-Preises“.

Die Festveranstaltung zur Preisverleihung findet am 1. September im Schloss Albrechtsberg statt. Als Laudator konnte der Presseclub Dresden den Publizisten und Fernsehmoderatoren Roger Willemsen gewinnen. Er startete 2007 mit Dieter Hildebrandt ein gemeinsames Tourneeprogramm mit dem Titel „Ich gebe Ihnen mein Ehrenwort. Die Weltgeschichte der Lüge“. Weiterlesen

Presseclub im Brandschutzamt

Besuch des Katastrophenschutz- und Ausbildungszentrums Übigau

Einen umfassenden Einblick in die Arbeit und Organisation der rund um die Uhr einsatzbereiten über tausend Dresdner Freiwilligen und Berufsfeuerwehrleute erhielten Mitglieder des Presseclubs im Brand- und Katastrophenschutz-Zentrum Übigau, auf Vermittlung von PC-Vorstandsmitglied und Stadtsprecherin Heike Großmann, anläßlich des 150. Jubiläums der Dresdener Feuerwehr.

Bürgermeister und Resortchef Detlef Sittel begrüßte die Gäste mit einem Referat über die neueste Entwicklung zur Katastrophenleitzentrale für den Großraum Dresden mit den Kreisstädten Riesa-Großenhain, Meißen, Freital, Dippoldiswalde, Pirna und der Sächsischen Schweiz, aus den Erfahrungen durch das Jahrhunderthochwasser 2002. Dafür wurden bisher 100 Millionen Euro investiert. Der laufende Gesamthaushalt des Katastrophenschutzamtes beträgt etwa 40 Millionen Euro, davon 23 Millionen Euro Personalkosten. Weiterlesen

Presseclub intern: Ute geht – Maria kommt

Unsere allseits beliebte Clubsekretärin Ute Hendlmeier hat jüngst ihre vielfältigen und komplizierten „Amtsgeschäfte“ übergeben an Nachfolgerin Maria Feldmann, die ab 1. Mai 2013 tätig sein wird. Schatzmeister Roland Fröhlich war dabei und hat die „Zeremonie“ für alle Clubmitglieder im Bilde festgehalten.

Nach dem altdeutschen Motto: ‚Erst die Arbeit, dann das Vergnügen!‘ führten sich die Damen zuerst den Inhalt der Aktenordner zu Gemüte, danach Kaffee und Kuchen. Beides machte sichtlich Freude. Weiterlesen

Am 18. Februar 2013 Gast im Presseclub: Michael Sagurna

Sie sind interessiert daran, etwas zu erfahren über die aktuelle Situation der privaten Radio- und Fernsehveranstalter in Sachsen, über die technischen Herausforderungen, die Reichweiten, die Qualität der Programme und den immer stärker werdenden Druck für die einzelnen Veranstalter durch den Medienwandel?
Unser nächster Club-Abend gibt Ihnen die Gelegenheit dazu.

Wir freuen uns sehr, Michael Sagurna, den neuen Präsidenten der Sächsischen Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien (SLM), als Gast im Presseclub zu begrüßen am

Montag, 18. Februar 2013, 20 Uhr im Café zur Frauenkirche,
An der Frauenkirche 7.

Michael Sagurna ist im November 2010 durch den Landtag in den Medienrat gewählt worden und hat den Vorsitz des wichtigsten Gremiums der SLM zum Jahreswechsel 2012/2013 übernommen.
Die Sächsische Landesmedienanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien (SLM) ist im Freistaat für den privaten Rundfunk zuständig. Ihre Hauptaufgabe ist die „Zulassung, Beaufsichtigung und Beratung privater Hörfunk- und Fernsehveranstalter in Sachsen“, wie es auf der Webseite heißt. Darüber hinaus kümmert sich die SLM auch um die Vermittlung von Medienkompetenz und ist Hauptgesellschafter bei den Sächsischen Ausbildungs- und Erprobungskanälen, kurz SAEK.

Die Moderation zu diesem Thema übernimmt unser Clubmitglied Peter Stawowy.

Der Vorstand des Presseclubs lädt Sie ganz herzlich zu dieser Veranstaltung ein. Es wäre schön, fänden Sie die Zeit dafür.
Das Café hat ab 19 Uhr für uns geöffnet.
Selbstverständlich können Sie zu dieser Veranstaltung auch gern Gäste mitbringen.

Ein exzellenter Grünkohlkönig: Prof. Dr. Hans Müller-Steinhagen, Rektor der TU Dresden

Thronfolger: Der neue Grünkohlkönig Hans Müller Steinhagen mit seinem Vorgänger Georg Milbradt; Foto: Steffen Füssel

Der Rektor der TU Dresden Prof. Dr. Hans Müller-Steinhagen wurde vom Presseclub Dresden und dem Hilton Dresden als siebenter Grünkohlkönig ernannt

Der Presseclub Dresden hat den nunmehr 7. Dresdner Grünkohlkönig ernannt. Die Wahl fiel auf den Rektor der TU Dresden Prof. Dr.Hans Müller-Steinhagen, der mit diesem Amt eine symbolische „Verantwortung“ für das Voranbringen Dresdens übernommen hat. Damit wurde der große Erfolg der TU Dresden gewürdigt, der es im Juni 2012 unter Führung des Rektors gelungen war, in den kleinen Kreis der Exzellenz-Universitäten – und damit forschungsstärksten Wissenschaftsstandorte Deutschlands – aufzusteigen.

Müller-Steinhagen bekam das Amt von seinem Vorgänger, dem früheren sächsischen Ministerpräsidenten Prof. Dr. Georg Milbradt übergeben und eröffnete seine Amtszeit mit einer humorvollen und kurzweiligen Antrittsrede, in der er den enormen und vielfältigen Einfluss der TU Dresden auf die Entwicklung der Region überzeugend herausstellte. Lukullisch passender Rahmen für den Staffelwechsel war der Neujahrsempfang des Hilton Dresden, wo sich bereits zum 23. Mal rund 300 Persönlichkeiten aus der Dresdner Wirtschaft, Politik und Gesellschaft zum traditionellen Grünkohlessen einfanden.

Seit 2007 krönt eine Jury aus Vertretern des Hilton Dresden und des Presseclubs Dresden jährlich einen Grünkohlkönig für Dresden. Dieser ist jeweils für ein Jahr im Amt und möge währenddessen besonders „große Taten“ für die Zukunft der Stadt vollbringen. Alle Bürger können im Laufe eines Jahres ihre Vorschläge für den nächsten Grünkohlkönig – unter Angabe einer Begründung für die Nominierung – formlos an den Presseclub Dresden übermitteln. Weiterlesen

Ein köstlich-interessanter Jahresausklang: Clubabend in Wipplers „Backwirtschaft“

Mehr als 20 Clubmitglieder folgten am 3. Dezember der Einladung des Presseclubs zum Jahresausklang in die Backwirtschaft Wippler nach Pillnitz. Viele mussten eine längere Anreise auf sich nehmen, doch nach dem Feedback zu urteilen hat sich diese gelohnt.

Bäckermeister Wippler spendierte zu Beginn einen heißen Glühwein und gab einen Einblick in die über 100jährige Geschichte des Familienunternehmens. Die „Backwirtschaft“ in Pillnitz entstand erst 2009 im ehemaligen Kammergut von Schloß Pillnitz. Die denkmalgerechte Sanierung band viel Zeit und Ressourcen, doch heute ist die Familie gut gerüstet für die Zukunft. Schließlich haben sich auch Michael Wipplers Kinder Andreas und Kathrin für die Branche entschieden und arbeiten als Bäcker- bzw. Konditormeister im Unternehmen.

Weiterlesen