Presseclub im Garten der Lüste

Saisonabschluss in der Galerie Holger John

„Evas Piep-Show“ und „Garten Eden“. Mit einem Besuch in der Ausstellung „Verbotene Lust“ von DDR-Ikone Eva-Maria Hagen startete der Presseclub Dresden in die Sommerpause. Der Galerist, Maler und Grafiker Holger John führte durch die Ausstellung ihn seiner Galerie an der Rähnitzgasse im Dresdner Barockviertel der Neustadt. Weiterlesen

Presseclub im Gespräch mit DEHOGA-Chef Axel Klein

Personal, Personal, Personal!

„Heutzutage müssen wir um jeden Mitarbeiter kämpfen“, erklärt Axel Klein, seit März 2017 Geschäftsführer des DEHOGA-Verbandes Sachsen vor dem Dresdner Presseclub bei einem Gespräch mit Journalistin Bettina Klemm im Hotel Bergwirtschaft am Wilden Mann in Dresden. „Wir brauchen in Sachsen Fördermöglichkeiten für das Gaststätten- und Hotelgewerbe, wie es sie derzeit in Bayern schon gibt“, fordert Axel Klein. Weiterlesen

Der Intendant will Brücken schlagen

Semperopernchef Peter Theiler im Presseclub

Wenn man sich als Intendant nicht die Zeit nimmt, in die einzelnen Abteilungen zu gehen, verliert man den Kontakt zu den Mitarbeitern“, erklärt Peter Theiler, seit dieser Spielzeit 2018/19 Intendant der Semperoper Dresden in einem Gespräch mit dem Kulturmanager Oleg Jampolski im Dresdner Presseclub. Einerseits ist Bodenhaftung und Abonnentenpflege für den 1956 in Basel geborenen langjährig international tätigen Intendanten die tägliche Arbeitsgrundlage, andererseits will Peter Theiler seine guten Beziehungen zu den Opernhäusern in Sankt Petersburg, London und Madrid für die künstlerische Zusammenarbeit mit der Semperoper nutzen. Das klingt vielversprechend und macht neugierig. Im Abonnement der „Wiederholungstäter“ liege zwar eine gewisse Kontinuität, sagt Theile, „aber wir müssen die Menschen auch ein bißchen herausfordern“. Eine Intendanz mit der allseits beliebten „Zauberflöte“ von Mozart zu beginnen, halte er, trotz aller humanistisch-musikalischen Wertschätzung, für phantasielos. Die erste Saison mit Peter Theiler verspricht eine interessante Mischung aus hochkarätigen Neuinszenierungen und erfolgreichen Repertoirestücken mit Starbesesetung. Weiterlesen

Die Fette zeigen es: Zucker macht krank

Der Presseclub besucht die Firma Lipotype im Biotechnologiezentrum

Pro. Kai Simons

Wenn man Prof. Kai Simons sieht, dann nimmt man ihm sofort ab, dass eine gesunde Lebensweise länger fit hält. Schlank und drahtig spricht der 80-Jährige von
den Ursachen der Fettleibigkeit. In Sachsen hat heute jeder achte Einwohner
Diabetes, das ist ein deutschlandweiter Spitzenwert. Weiterlesen

Die Batterie erobert das Auto

Presseclub besucht Accumotive in Kamenz


In Zukunft werden Autos um die Batterie herumgebaut und nicht wie bisher Energiespender in fertige Modelle „zwangsintegriert“, erklärt Martin Eisenmann, Managing Director der Mercedes-Benz Energy während eines Besuches des Presseclubs Dresden im Batteriewerk Deutsche Accumotive GmbH in Kamenz, Professor Gottfried-Bombach-Straße*. Weiterlesen

Konservativ allein ist noch kein Parteiprogramm

AfD-Stadtrat Gordon Engler im Presseclub

Die Alternative für Deutschland ist konservativ. Dieses Resumee könnte man zum Ende des Gespräches von Clubpräsident und SZ-Redakteur Andreas Weller mit Stadtrat Gordon Engler (AfD) als oberflächliche Quintessenz ziehen. Auf die Frage nach einem Parteiprogramm, einer Agenda, erklärt Engler: „Die AfD steht für eine konservative Geisteshaltung.“ Wir wollen, sagt Engler sinngemäß, Bestehendes bewahren und daraus für die Menschen verträgliche nutzbringende Veränderungen entwickeln. Weiterlesen

Starkes Ensemble mit erkennbarer Regie

Schauspielintendant Joachim Klement im Dresdner Presseclub

„Unsere wesentlichste Aufgabe ist, dass die Energie, die wir bei der Erarbeitung von Theaterstücken und bei den Proben in die Inszenierung hineinstecken, auch für den Zuschauer auf der Bühne sichtbar wird“, sagt Joachim Klement, Intendant des Dresdner Staatsschauspiels, bei einem Gespräch mit SZ-Feuilletonredakteurin Johanna Lemke im Presseclub Dresden. Weiterlesen

Integration ist gemeinsame Bewältigung des Alltags

Petra Köpping und Tatjana Jurk im Presseclub Dresden

„Das Thema Integration ist langfristiger als die hinter uns liegenden Jahre“, erläutert Petra Köpping (SPD), seit 2014 Sächsische Staatsministerin für Gleichstellung und Integration, „und wird uns noch mindestens eine Generation, wenn nicht noch länger begleiten.“ Um alle Interessen und Entwicklungen aufeinander abzustimmen, Wünsche und Vorschläge dann mit einer Stimme formulieren zu können, wurde auf Initiative des Ministeriums im April 2017 aus 42 Vereinen von Migranten der Dachverband Sächsischer Migrantenorganisationen e.V. in Dresden gegründet. Ziel des Verbandes ist es, die Politik im Freistaat aktiv mitzubestimmen. Weiterlesen